Die Akkubohrer der Bühnentechniker dröhnen. Auf einer Hebebühne steht ein Mann, der in luftiger Höhe eine bunte Lichterkette an einer Strassenlaterne befestigt. Ein anderer bringt ein Fangnetz um den Töggelikasten an, in dem Menschen als Spieler auf Torejagd gehen können. Auf dem Dorfplatz in Wölflinswil läuteten gestern rund 40 Helfer den Endspurt für das dreitägige Dorffest ein, das anlässlich des 100- Jahre-Jubiläums der MG Wölflinswil-Oberhof heute startet.

«Wir freuen uns darauf, dass wir nach der intensiven Vorbereitung nun drei tolle Festtage vor uns haben», sagt Anna Treier, Präsidentin der MG Wölflinswil-Oberhof. Insgesamt müssen während des Festes rund 1700 Einsatzstunden geleitstet werden. Weil diesen Effort die Musikgesellschaft mit ihren rund 30 Aktiv-Mitgliedern nicht leisten kann, windet OK-Präsident Jürg Stäuble den mithelfenden Vereinen ein Kränzchen. «Alle, die wir um Unterstützung gebeten haben, waren sofort dabei. Es ist schön, zu sehen, wie die Vereine aus dem Benkental zusammenhalten.»

Ziel sei es gewesen, so Stäuble, ein Fest mit vielen Aktivitäten auf die Beine zu stellen. So haben die Besucher etwa die Möglichkeit, sich im «Fun-Park» im Rodeo-Reiten auf einem mechanischen Bullen zu beweisen oder als Spieler im XXL-Töggelikasten gegeneinander anzutreten. Im «Funpark» wird auch gleichzeitig heute, 16 Uhr, mit einem Plausch-Wettkampf das Fest eröffnet. Zehn Beizen und Stände bieten Streetfood von Crêpes bis zu Burgern, aber auch Traditionelles wie Raclette an.

Einblick in musikalische Vergangenheit

Im alten Gemeindehaus startet mit der Eröffnung des Festes eine Ausstellung mit Fotos und Zeitzeugen aus der 100-jährigen Vereinsgeschichte. «Es geht auch darum, die Besucher auf eine musikalische Zeitreise mitzunehmen», so Stäuble.

Im Zentrum des Festgeländes steht die mobile Bühne, auf der heute, ab 19.30 Uhr, drei Live-Acts mit Rock- und Country-Musik für Stimmung sorgen. Einige Meter von der Bühne entfernt befindet sich der Dorfbrunnen, der trockengelegt und für das Fest zu einer Bar umgebaut wurde.

Eine dreigeschossige Liegenschaft am Dorfplatz-Rand hat das OK kurzerhand zur Schwingerbeiz umfunktioniert. «Dort wird auf sechs Bildschirmen im Innenbereich und einer grossen Leinwand auf der Terrasse das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest live übertragen», sagt Stäuble.

Am Samstag startet das Bühnenprogramm um 13 Uhr mit einem Contest, in dem sich zwei Jugendbands in einem 25-minütigen Unterhaltungsprogramm messen. «Mit einer Turnershow, einer Showtanzgruppe und unterschiedlichen Bands wird bis in die Nacht immer etwas auf der Bühne geboten sein», sagt Stäuble.

Am Sonntag, 10 Uhr findet auf der Bühne mit einem Gospel-Chor ein ökumenischer Gottesdienst statt. Um 14 Uhr folgt der offizielle Festakt. Das Fest schliesst mit dem Auftritt der «Brass Buebe» um 15 Uhr.