Geplant sind der Abbruch der bestehenden Liegenschaft sowie anschliessend der Bau eines Mehrfamilienhauses mit 18 Wohnungen und Tiefgarage. Die Baukosten betragen rund 5,1 Millionen Franken. 

Bereits im September 2017 hatte die AZ publik gemacht, dass Wirt Lars Laier das Hotel-Restaurant Platanenhof schliessen und eine Wohnüberbauung realisieren will.

Er hatte den Betrieb im Juni 1997 gekauft, Restaurant um- und das Hotel fertiggebaut. Am 1. Oktober in jenem Jahr feierte er die Eröffnung. Daraufhin verstand er es, das Hotel zu einem Vier-Sterne-Haus und das Restaurant zu einer erstklassigen Speiseadresse im Fricktal zu machen. 

Der Entscheid zu Abriss und Realisierung der Wohnüberbauung fiel nach einer Standortbestimmung. Als Grund führte er auch das Wirtschaftsumfeld an, das sich in den letzten 20 Jahren stark verändert habe. Die Gastrobranche sei unter Druck, gerade in Grenznähe. Weiter verwies der 49-Jährige auf eine fehlende Nachfolgelösung und dass sich die Kundschaft und ihre Anforderungen verändert haben. «Ich musste mich entscheiden, ob wir ein mittleres Vier-Sterne-Hotel bleiben wollen oder ein sehr gutes Drei-Sterne-Haus», sagte er der AZ im September 2017.

Aargauer Gastro-News 2019: