Frick
Regionalpolizei und TCS zeigen den richtigen Umgang mit E-Bikes

Unterstützt durch die Regionalpolizei Oberes Fricktal führte der TCS Aargau einen interessanten Lehrgang durch. Auf nasskalter Piste lernten die Teilnehmer den korrekten Umgang mit den trendigen Elektrovelos.

Werner Hostettler
Drucken
René Altschul schickt eine Gruppe von Kursteilnehmern auf die nasskalte Piste.

René Altschul schickt eine Gruppe von Kursteilnehmern auf die nasskalte Piste.

HOT

Dem guten alten Velo wurde es immer wieder schwer gemacht, als ernsthafte Mobilitätsalternative wahrgenommen zu werden. Doch seit einiger Zeit schon sorgt ein Radtyp für neues Denken, der mit dem Prinzip der Fortbewegung durch Muskelkraft bricht: Das E-Bike, das sich als Lösungsmodell für all jene präsentiert, die souveräner Rad fahren wollen.

Die Nachfrage nach E-Bikes steigt ständig, das Fahren mit dem «Elektro-Velo» will aber auch gelernt sein. Die Sektion Aargau des TCS bietet daher spezielle Kurse an. Ein solcher fand am Wochenende im Ausbildungszentrum Frick statt, unterstützt durch die Regionalpolizei Oberes Fricktal und in enger Zusammenarbeit mit Stöckli Swiss Sports Niederlenz.

Situationen im Strassenverkehr

Den einleitenden Theorieteil eröffnete Markus Erni, Chef-Stellvertreter Repol Oberes Fricktal, mit Informationen über die gesetzlichen Bestimmungen, verbunden mit aufgezeigten Alltagssituationen im Strassenverkehr. Dabei suchte er ganz bewusst den Dialog mit den lernfreudigen Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern, was diese auch ausnahmslos schätzten: «Die Möglichkeit, einmal auch auf diese Art mit der Polizei in Kontakt treten und Fragen stellen zu können, bietet sich ja sonst eigentlich nicht.» Die Polizei leistete in diesem Fall einmal mehr gute Aufklärungsarbeit.

Nach dem eher «trockenen» Theorieteil ging es dann hinaus auf die nasskalte Piste, wo Adrian Gerber von Stöckli Swiss Sports erst einmal die E-Bikes und deren Leistungsvolumen erklärte und dann die Räder zuteilte.

Das richtige Fortbewegungsmittel

Anschliessend schickte René Altschul, Chefmoderator der TCS Sektion Aargau, die trotz misslichster Wetterbedingungen voll motivierten E-Bikerinnen und Biker auf die gesicherte Piste, wo sie nicht nur einen Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren hatten, sondern auch eine Vollbremsung einzuleiten und die eigene Geschwindigkeit sowie die verschiedenen Motorenstärken der einzelnen Velos einzuschätzen hatten. «Grosses Interesse an der Weiterbildung im E-Bike-Sektor ist vorhanden», bestätigte der Mann vom TCS und ermunterte eher so nebenbei, solche Schulungen auch künftig zu absolvieren.

Eine ältere Teilnehmerin zeigte sich nach dem Kursende begeistert: «Für mich als eher weniger trainierte Velofahrerin ist dies genau das richtige Fortbewegungsmittel. Zudem fahre ich gerne auch mal einen Hügel hoch und ich habe in meiner Wohnregion zudem viel mit Gegenwind zu kämpfen.»

Wie gross die Nachfrage nach Weiterbildung im E-Bike-Sektor ist, zeigte sich übrigens auch darin, dass die TCS-Kurse bis auf einige wenige ausgebucht sind. Dieser Aktion in Frick müssten weitere folgen, hiess es schliesslich am Kursende.

Aktuelle Nachrichten