Schupfart
Schupfart-Festival: Müller übergibt OK-Präsidium an Müller

Yvonne Müller gibt Ende Jahr das OK-Präsidium ab. Ab 2016 übernimmt VMC-Präsidentin Doris Müller-Amsler das Amt interimistisch.

Susanne Hörth
Merken
Drucken
Teilen
Yvonne Müller gibt das OK-Präsidium ab

Yvonne Müller gibt das OK-Präsidium ab

Mit dem Tod von Hanspeter Müller im November letzten Jahres stand das OK des Schupfart Festivals vor grossen Herausforderungen.

1983 hatte Hanspeter Müller gemeinsam mit seinen Vereinskollegen vom Velo-Moto-Club Schupfart das erste Festival organisiert und durchgeführt. Bis zu seinem plötzlichen Tod sorgte er mit dafür, dass alles bis ins Detail geplant war.

2003 übergab er das Präsidium seiner Tochter Yvonne Müller, er blieb für die Geschäftsstelle zuständig. Als Gründer des Festivals blieb Hanspeter Müller Kopf und Herz des Events. Gleichzeitig war er sich auch immer bewusst, dass der weit über die Region hinaus bekannte Musikanlass ohne das grosse Mitwirken der Mitglieder des Velo-Moto-Clubs nicht machbar war und ist.

«Den Mensch Hanspeter Müller können wir nicht ersetzen. Das wollen wir auch nicht. Die Arbeit aber können wir im OK untereinander verteilen», erklärt Doris Müller-Amsler. Die VMC-Präsidentin gehört seit 24 Jahren dem Festival-OK an, weiss über die vielen zu erledigenden Aufgaben bestens Bescheid. Das ist wichtig, denn sie wird ab 2016 dem Festival interimistisch als Präsidentin vorstehen.

Die bisherige Präsidentin Yvonne Müller wird nach 13 Jahren Ende 2015 ihr Amt abgeben. Der durch den Tod von Hanspeter Müller entstandene Mehraufwand lässt sich mit ihrer gut gehenden Physiotherapie-Praxis nicht mehr vereinbaren.

Das Programm für das Schupfart Festival 2015 vom 25. bis 27. September steht, der Vorverkauf ist gut angelaufen. Bis Ende Jahr bleibt das OK noch in seiner bisherigen Form bestehen.

Am Montagabend hat der VMC an seiner Versammlung beschlossen, dass ab 2016 unter der interimistischen Leitung von Doris Müller und dem bewährten OK-Team für Kontinuität gesorgt und damit auch die Zukunft des Festivals gesichert ist.

«Wir werden aber auch eine Strukturanpassung vornehmen. Etwas, dass wir uns nicht erst durch den Tod von Hanspeter Müller vorgenommen haben», so Doris Müller.

Denn die Organisation und Durchführung des dreitägigen Festivals ist nur ein Teil des VMC. Der Verein ist sehr aktiv im Radsport, führt in dieser Sportart regelmässig Veranstaltungen durch. Ausserdem engagiert er sich sehr intensiv für die Nachwuchsförderung im Radsport. Um auch künftig weiterhin gut auf den drei Standbeinen - Radsport, Nachwuchsförderung und Schupfart Festival – unterwegs sein zu können, sind die geplanten Strukturanpassungen nötig.