Laufenburg
Super Stimmung durch Soulsängerin Jazzmin

Die Aargauische Kantonalbank feiert ihr 100-Jahre-Jubiläum in Laufenburg mit Soulsängerin Jazzmin. Mit insgesamt 31 Konzerten feiert die Bank ihr Jubiläum auf der 40-tägigen Roadrunner-Tour.

Ingrid Arndt
Drucken
Sie sorgten in Laufenburg für die eine tolle Atmosphäre (von links): Mark Brazil, Jasmin Schmid (alias Jazzmin) und Andi Walter. ari

Sie sorgten in Laufenburg für die eine tolle Atmosphäre (von links): Mark Brazil, Jasmin Schmid (alias Jazzmin) und Andi Walter. ari

In diesem Jahr feiert die Aargauische Kantonalbank ihren 100. Geburtstag. Anlässlich dieses runden Jubiläums organisierten die Verantwortlichen des Finanzhauses eine 40-tägige Roadrunner-Tour mit unterschiedlichsten Künstlerinnen, Künstlern und Bands aus der Schweizerischen Musikszene für Klein und Gross.

Überall dort, wo die Bank einen Regionalsitz hat, also in 31 Ortschaften, finden Konzerte statt. Begonnen hat die Tour Ende Mai in Brugg, am Donnerstag trat die Soulsängerin Jazzmin mit ihrem Ensemble in Laufenburg auf dem Bahnhofsvorplatz auf.

Und an diesen Abend stimmte einfach alles: hochsommerliches Flair, eine herrlich ungezwungene Atmosphäre, gut gelaunte Besucher und dazu die passende Musik.

Die beiden Zürcher Andi Walter (Spanische Gitarre) und Mark Brazil (Percussion) verstanden es hervorragend, dem Gesang der stimmgewaltigen Jasmin Schmid einfühlsam den richtigen Rahmen zu geben.

Mitgebracht hatte die Band eine facettenreiche Palette ganz unterschiedlicher Songs zwischen Pop, Bossa Nova, Soul versehen mit einer feinen Prise Folk und Latinosound.

Eröffnet wurden die Darbietungen mit einem leisen, einschmeichelnden Liebeslied, temperamentvoll rhythmisch ging es weiter mit romantischen Balladen, witzigen Geschichten wie zum Beispiel «Rolls-Royce», bei der Mark Brazil ein wunderschönes Solo hinlegte, oder auch die mit viel Charme präsentierte grosse Blondine in «Wake Up Call».

Jazzmin erzählte gefühlvoll von prickelnder Liebe, himmelhoch jauchzenden Gefühlen, natürlich auch von Trennung und Schmerz. Sie stellte ihr neuestes Lied «Chocolate Baby» vor, bezauberte mit ihrem sinnlich warmen, kraftvollen Gesang.

Sie animierte die Gäste erfolgreich zum Mitsingen, besuchte gemeinsam mit ihnen einen tosenden Wasserfall, war verträumt, temperamentvoll und keck.

Viele ihrer Songs komponiert und textet die Soulsängerin selbst, an diesen Abend waren mehr als die Hälfte Eigenkompositionen. Jasmin Schmid ist in Zofingen zu Hause.

Bereits mit 12 Jahren erhielt sie Unterricht in klassischem Gesang, trat als Jugendliche regelmässig auf, studierte an der Jazzschule Luzern sowie der Jazz School Bern. Regelmässig tritt sie beim Rundfunk und im Fernsehen auf, spielte mit in Musicals, zum Beispiel in «Evita». Sie sei, sagt sie von sich selbst, «eine leidenschaftliche Sängerin». (ari)

Aktuelle Nachrichten