Herznach

Swisscom prüft andere Standorte

Gegen das Baugesuch für eine Mobilfunkanlage in Herznach gingen im Herbst 2016 Einsprachen ein. (Symbolbild)

Gegen das Baugesuch für eine Mobilfunkanlage in Herznach gingen im Herbst 2016 Einsprachen ein. (Symbolbild)

Wird es doch nichts mit der neuen Mobilfunkanlage der Swisscom auf dem Gebäude der Bänderfabrik Spyk in Herznach? Die Mobilfunkanbieterin ist derzeit jedenfalls daran, Alternativstandorte zu prüfen. Das sagt der Herznacher Gemeindeschreiber Harry Wilhelm auf Anfrage.

Im Herbst 2016 hatte das Baugesuch für das Projekt bei der Gemeinde aufgelegen, allerdings gingen mehrere Einsprachen dagegen ein (die az berichtete). Auch aus der Nachbargemeinde Ueken; die Wohngebiete Williweg, Zeiherstrasse und Startle befindet sich keine hundert Meter von der geplanten Anlage entfernt. Die Einwendungen richteten sich vor allem gegen den Standort selbst (optisch) und die befürchteten Immissionen (Strahlung).

Nun sind die Einwendeverhandlungen abgeschlossen – ohne Einigung. «Man ist mit den Einsprechern übereingekommen, dass vom Mobilfunkbetreiberin weitere Standorte genannt werden», so Wilhelm. Diese wurden von der Standortgemeinde Herznach definiert, in Absprache mit den betroffenen Nachbargemeinden. So habe auch eine Besprechung mit einer Delegation des Ueker Gemeinderats dazu stattgefunden, sagt der Gemeindeschreiber. Die Alternativstandorte sind nun der Swisscom vorgelegt worden. Die Gemeinde will die Einsprecher informieren, sobald ein Resultat vorliegt. (nbo)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1