Coop will die Öffnungszeiten des Tankstellen-Shops in Frick ausdehnen. Heute muss der Pronto-Shop – dies war eine Auflage für den Erhalt der Betriebsbewilligung vor 15 Jahren – werktags um 21 Uhr und am Wochenende bereits um 18 Uhr schliessen. In der Nacht muss zudem die Beleuchtung der Benzinpreis-Stele abgeschaltet werden und der Nachttankautomat darf nur bis 22 Uhr in Betrieb sein.

Neu soll der Shop an jedem Tag bis 22.30 Uhr geöffnet sein – also auch an den Wochenenden. Ein entsprechendes Gesuch lag samt einer Shoperweiterung um 20 Quadratmeter bis in dieser Woche auf der Gemeindekanzlei auf.

Gegen das Baugesuch ist laut Gemeindeschreiber Michael Widmer eine Einwendung eingegangen. Sie wurde von 21 Personen unterschrieben. «Thema ist die beantragte Veränderung der Öffnungszeiten», sagt Widmer. Diese waren schon 2003, als die Tankstelle gebaut wurde, das grosse Thema und sorgten insbesondere bei Anwohnern für rote Köpfe. Einer, der bereits damals Einsprache eingelegt hatte, ist Werner Bosshard. Er formulierte vor einem Monat, als das Erweiterungsgesuch öffentlich aufgelegt wurde, seine Vorbehalte gegenüber der Tankstelle kurz und prägnant: «Das Licht ist grell, in der Einfahrt liegt der Verpackungsmüll, die Motoren dröhnen beim Verlassen des Tankstellen-Areals und vor allem stinkt es, wenn der Tankwagen das Benzin auffüllt.»

Eliane Stoller, Marketingfachfrau der Coop Mineraloel AG, rechnete bereits bei der Auflage des Baugesuches mit Einwendungen. Sie sagte Ende März zur AZ: «Wir müssen im Fall von Einwendungen zuerst den Entscheid der Gemeinde Frick abwarten, bevor wir entscheiden, wie wir weiter verfahren werden.» Klar machte sie aber auch: «Die Schliessung des ‹Coop-Pronto›-Shops wird nicht in Erwägung gezogen», sollte die Verlängerung der Öffnungszeiten des Tankstellenshops nicht bewilligt werden.

Ob es soweit kommt, ist offen. Zuerst hat die Bauherrschaft, also die Coop Mineraloel AG, nun Gelegenheit, zur Einwendung Stellung zu nehmen. Dann folgt laut Michael Widmer eine Einwendungsverhandlung, wie dies in einem erstinstanzlichen Verfahren üblich sei. (twe)