Bautätigkeit

Im Aargau wird wieder viel mehr gebaut

Wohnhausbaustelle in Wilen im Kanton Obwalden (Archiv)

Baustelle: Wieder häufiger zu sehen im Aargau

Wohnhausbaustelle in Wilen im Kanton Obwalden (Archiv)

Im Kanton Aargau wird gebaut wie seit längerem nicht mehr. Vor allem Private investieren mehr. Bund, Kanton und Gemeinden halten sich dagegen weiter zurück. Das zeigen die neusten Daten des statistischen Amtes.

Die gemeldeten Bauvorhaben liegen für das Jahr 2010 wertmässig gegenüber dem Vorjahr um rund 5,7 Prozent höher. Aufgrund dieser Daten geht das statistische Amt des Kantons von einer beträchtlichen Zunahme der Bauausgaben auszugehen.

Bei privaten Bauten dürften die Ausgaben in sämtlichen Bereichen steigen. Die grössten absoluten Zunahmen dürften dabei von den Immobiliengesellschaften, den privaten Haushalten und den übrigen Unternehmungen ausgehen.

Anders sieht es bei den Ausgaben der öffentlichen Hand aus. Hier ist mit teilweise deutlichen Rückgängen zu rechnen. Am grössten dürfte der Rückgang bei den Ausgaben des Bundes und des Kantons ausfallen. Die von den Gemeinden ausgehenden Bauausgaben dürften ebenfalls leicht abnehmen.

2009 ein Minus

Im Jahr 2009 waren die Bauausgaben im Kanton dagegen rückläufig. Das zeigen die heute publizierten Daten des statistischen Amts. Sie betrugen 2009 3'787 Millionen Franken, das sind 1,5 Prozent weniger als 2008.

Der öffentliche Bau hat dabei von 935 auf 929 Millionen Franken um 0,6 Prozent abgenommen. Auch beim privaten Bau sanken die Ausgaben um 51 Millionen Franken beziehungsweise um 1,7 Prozent. Diese Abnahme ist auf den Industriebau (-131 Mio. Franken bzw. -19,9 Prozent) zurückzuführen. Dem gegenüber erfuhren der Wohnungsbau und übrige private Bauten ein Plus von 3,6 beziehungsweise von 3,0 Prozent.

Mehr Ausgaben, weniger Wohnungen

Trotz leichter Zunahme des Investitionsvolumens im Wohnungsbau hat die Zahl der neu erstellten Wohnungen 2009 gegenüber Vorjahr markant abgenommen. So wurden im vergangenen Jahr im Kanton Aargau 3'900 neue Wohnungen erstellt - 847 weniger als im Jahr 2008.

Von den neu erstellten Wohnungen waren 2009 rund 26 Prozent oder 1'022 Einfamilienhäuser. Im Vorjahr war der Anteil der neu erstellten Einfamilienhäuser am Gesamtwohnungsbestand ähnlich hoch. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1