Sam Weber

100'000 Euro in TV-Show gewonnen: Jetzt spendet der Zofinger 10'000 Bäume für den Amazonas

Der Zofinger Sam Weber investiert einen Teil seines Fernsehshowgewinns in eine Aufforstungsaktion im peruanischen Amazonas.

Anfang September war Sam Weber aus Zofingen praktisch auf einen Schlag um einen stolzen Batzen reicher. Der 24-jährige Medizinstudent gewann in der Pro7-Show «Renn zur Million» 100'000 Euro. In der Show musste Weber verschiedene Hindernisse kletternd, springend, laufend oder schwimmend überwinden. Mit dem Bewältigen jedes Hindernisses sicherte sich der passionierte Parkourläufer einen ansteigenden Geldbetrag.

Bereits kurz nach seinem Gewinn sagte Weber, was er zumindest mit einem Teil seines gewonnenen Gelds tun möchte. «Ich möchte 1000 Bäume im Amazonas pflanzen lassen», so Weber damals. Zur Zeit seiner Teilnahme bei der Fernsehshow beschäftigten ihn die Brände im Amazonasgebiet sehr.

10'000 Dollar an amerikanische Non-Profit-Organisation

Knapp vier Monate später hat er seine Ankündigung nun wahr gemacht, wenn auch nicht im gleichen Umfang. Denn Weber beschloss, statt der 1000 gleich 10 000 Bäume pflanzen zu lassen. Dazu spendete er letzte Woche am Freitag der amerikanischen Non-Profit-Organisation «One Tree Planted» einen Betrag von 10 000 Dollar. Mit diesem Geld wird die Organisation nun im Amazonasgebiet von Peru 10 000 Bäume pflanzen lassen. Mit «One Tree Planted» arbeitet auch das Schweizer Modelabel «Nikin» zusammen, dessen Gründer Nicholas Hänny im November zum Aargauer des Jahres 2019 gekürt wurde.

Weber hat ausgerechnet, dass «seine» Bäume, mit denen eine Fläche von etwa zehn Hektaren wieder aufgeforstet wird, zirka 2000 Tonnen CO2 kompensieren werden. «Ich verursache jährlich etwa 10 Tonnen CO2, da ich meine Reisen mit dem Flugzeug unternehme. Aufgrund der Zahlen könnte ich jetzt also 200 Jahre lang so leben und wäre immer noch CO2-neutral.»

Der Medizinstudent, der aktuell ein Praktikum in einer psychiatrischen Klinik absolviert, will sich mit dieser Aktion nicht selber darstellen. «Mir geht es darum, zu zeigen, dass man auch mit kleinen Dingen etwas bewegen kann. Nicht jeder muss so viel spenden wie ich, auch kleine Schritte zählen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1