Leuggern
12.12.12: Zweites Schnapszahl-Kind für die Familie Birrer

Valentin Birrer kam am 12.12.2012 um 12.10 im Spital Leuggern per Kaiserschnitt zur Welt. Bereits sein Bruder Danil ist ein sogenanntes Schnapszahlkind. Er wurde am 10.10.2010 geboren.

Adrian Hunziker
Drucken
Teilen
Vater René, Sohn Danil und Mutter Olja freuen sich über das neuste Familienmitglied Valentin Birrer.

Vater René, Sohn Danil und Mutter Olja freuen sich über das neuste Familienmitglied Valentin Birrer.

ahu

Mutter Olja Birrer ist von der Operation noch ein wenig betäubt, aber sie ist überglücklich, dass ihr zweiter Sohn Valentin nun da ist. Geburtstermin wäre eigentlich Montag, 17. Dezember 2012 gewesen. «Da aber bereits unser erster Sohn Danil an einem speziellen Datum auf die Welt kam - am 10.10.2010 - entschieden wir uns für den heutigen Geburtstermin», sagt Olja Birrer. Wenn es aber Komplikationen gegeben hätte, hätten sie sicher nicht auf das gestrige Datum bestanden.

«Mir war vor allem wichtig, dass das Kind gesund ist. Meiner Frau war das spezielle Datum wichtiger», sagt der stolze Vater René Birrer. Ein Kaiserschnitt war bei Valentin, wie bereits bei Danil, sowieso unumgänglich, da sich beide Söhne in Steisslage befanden. So wurde nur noch das Datum dafür bestimmt.

Weder Mutter noch Vater sehen etwas Verwerfliches daran, dass sie mehr oder weniger den Geburtszeitpunkt ihrer Kinder bestimmten. «Wir wollten einfach nicht, dass das Kind an Weihnachten kommt», sagt Olja Birrer.

Terminierte Geburten selten

Dass Eltern den Geburtstermin ihrer Kinder bestimmen, kommt in Leuggern selten vor. «Genaue Zahlen kenne ich nicht, aber es werden wohl so sechs Anfragen pro Jahr sein», gibt Alfred Zimmermann, Direktor des Spitals Leuggern, Auskunft. Man gehe in Leuggern auf die Wünsche der Eltern ein, so Zimmermann. Auch wenn er persönlich dies nicht fördere. «Wir gelten aber schliesslich als Geburtsklinik. Valentin Birrer war heuer das 517. Baby, das bei uns auf die Welt kam.»

Und letztlich sei der Kunde immer noch König. «Wenn die Kunden nicht das bekommen, was sie möchten, wechseln sie einfach die Klinik.» Doch mehrheitlich würden in Leuggern Kaiserschnitte immer noch für die Sicherheit von Mutter und Kind durchgeführt.

Aktuelle Nachrichten