Coronakrise

28 Millionen für Aargauer Kultur und gemeinnützige Organisationen

Die Kulturszene im Aargau soll vielfältig bleiben, deshalb unterstützt sie der Kanton.

Die Kulturszene im Aargau soll vielfältig bleiben, deshalb unterstützt sie der Kanton.

Im Kanton Aargau stehen für Kulturunternehmen rund 23 Millionen Franken als Soforthilfe und Ausfallentschädigungen zur Verfügung. Weitere 5 Millionen Franken aus dem Swisslos-Fonds sollen an Organisationen aus den Bereichen wie Sport, Soziales, Jugend und Bildung fliessen.

Der Kanton beteiligt sich mit rund 9 Millionen Franken am Hilfsprogramm des Bundes für Ausfallentschädigungen. Damit stehen für die Ausfallentschädigung insgesamt 17 Millionen Franken zur Verfügung. Der Bund stellt weitere 6 Millionen Franken als Soforthilfe für nicht gewinnorientierte Kulturunternehmungen zur Verfügung.

In Ergänzung dazu sprach der Regierungsrat einen Rahmenkredit von 5 Millionen Franken aus dem Swisslos-Fonds, wie Regierungsrat Alex Hürzeler (SVP) am Donnerstag vor den Medien in Aarau mitteilte. Es handelt sich um nicht rückzahlbare Beiträge an Organisationen und Personen aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Umwelt, Gesundheit, Jugend, Bildung und weitere gemeinnützige Bereiche.

Die Gelder aus dem Swisslos-Fonds sollen gemäss Hürzeler dazu beitragen, dass auch gemeinnützige Organisationen, die bei den bisherigen Massnahmen keinen Anspruch auf Finanzhilfen haben, nicht aussen vor bleiben müssen.

Meistgesehen

Artboard 1