Bereits während seiner Schulzeit hat Rudolf Hug mit einer Balgenkamera fotografiert und die Bilder in der selbst gebauten Dunkelkammer entwickelt. Im Alter von 33 Jahren hat er als Unternehmer seine erste Firma gegründet und war auch politisch aktiv. In seiner dritten Lebensphase ist er nun erfolgreich als Natur- und Reisefotograf unterwegs. Das Schöne an seinen Fotos sind aber nicht nur die Bilder an sich, sondern auch die Geschichten dazu.

Seine Bilder werden regelmässig in der AZ und im Fotoblog vorgestellt. Die Geschichten zu seinen Fotos sind am 24. Mai im Naturama direkt von Rudolf Hug zu hören. 21 seiner Bilder sind als Treppenhausausstellung exklusiv im Naturama zu bewundern. Zu einem Teil dieser Bilder wird er im Rahmen der Vernissage die Entstehung und die Hintergründe erläutern.

Die Fotoausstellung wurde im Rahmen der aktuellen Naturama Sonderausstellung "FRAGILE – gesammelt, gejagt, erforscht" über Entdecker, Abenteurer und Forscherinnen in Zusammenarbeit mit Hug organisiert. Vor und nach der Vernissage ist auch die Sonderausstellung geöffnet.

Die Vernissage ist öffentlich, es wird um eine Anmeldung gebeten: naturama.ch/museum/veranstaltungen