Baden

Angst vor Corona: Eltern trauen sich mit ihren Kindern nicht ins Spital

Eltern gehen wegen Covid-19 zu spät mit kranken Kindern in den Notfall

Eltern gehen wegen Covid-19 zu spät mit kranken Kindern in den Notfall

Seit der Corona-Pandemie ist auf der Kindernotfallstation des Kantonsspitals Baden wenig los. Eltern mit kranken Kindern gehen aus Angst vor dem Virus nicht in den Notfall. Das hat Folgen für die Gesundheit der Kinder.

Auf der Kindernotfallaufnahme des Kantonsspitals Baden herrscht gähnende Leere. Das ist keine normale Situation und ist der Coronakrise geschuldet. Guido Laube, Leiter der Klinik für Kinder Jugendliche und Kinder ist besorgt, wie er gegenüber dem Regionalfernsehsender TeleM1 verrät: «Wir hatten einen Fall, wo ein kleines Kind erst sehr spät zu uns kam. Wir haben dann festgestellt, dass das Kind eine Hirnhautentzündung hatte.» Eine solche kann unter Umständen tödlich enden.

Glücklicherweise sei alles gut gekommen, meint der Arzt weiter. Es sei aber auch schon vorgekommen, dass Eltern anriefen und der Arzt ihnen aufgrund der Beschreibung riet, im Spital vorbeizukommen. Die Eltern seien nie aufgetaucht. So tief sitze die Angst. Dabei sei die Chance, sich im Spital anzustecken extrem gering, das sei erwiesen, so Laube. (mma)

Meistgesehen

Artboard 1