Vorschlag

Bernhard Scholl wird 2018 Grossrats-Präsident

Der Fricktaler Bernhard Scholl (FDP, Möhlin).

Der Fricktaler Bernhard Scholl (FDP, Möhlin).

Für das Grossratspräsidium hat das Büro des Aargauer Parlaments drei Personen zur Wahl vorgeschlagen: Marco Hardmeier (SP) als Präsident sowie Benjamin Giezendanner (SVP) und Bernhard Scholl (FDP) als Vizepräsidenten I und II.

Das Büro des Grossen Rats schlägt laut Mitteilung dem Grossen Rat für das Grossratspräsidium 2016 einstimmig drei Personen zur Wahl vor:

Neu wird auf Empfehlung der freisinnigen Fraktion Bernhard Scholl (Möhlin/FDP) als Grossratsvizepräsident II vorgeschlagen. Scholl ist Fraktionschef und wird den Rat 2018 präsidieren.

Benjamin Giezendanner (Rothrist/ SVP), bisher Grossratsvizepräsident II, wird als Vizepräsident I vorgeschlagen. Er wird also den Rat 2017 präsidieren.

Marco Hardmeier (Aarau/SP), bisher Vizepräsident I, wird als Ratspräsident 2016 vorgeschlagen. Der frühere Kantonalpräsident der SP Aargau ist derzeit erster Stellvertreter des amtierenden Präsidenten Markus Dieth (CVP, Wettingen). Marco Hardmeier leitete bereits am Dienstag in Abwesenheit von Dieth seine erste Grossratssitzung.

Die Wahlen für das neue Grossratspräsidium sind auf den 5. Januar 2016 angesetzt worden. Anschliessend gibt es in Aarau ein grosses Wahlfest für Marco Hardmeier, dieses beginnt mit einem Apéro in der Markthalle, danach folgt ein abendliches Bankett im Kultur- und Kongresszentrum. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1