Oftringen

Brennendes Einfamilienhaus: Polizei rettet Hund aus den Flammen

In Oftringen brannte ein Einfamilienhaus, woraufhin drei Feuerwehreinsatzkräfte aufgeboten wurden. Die Brandursache ist nicht klar.

Der Brand brach am Freitag zur Mittagszeit aus. Um 12:40 alarmierte ein Nachbar die Feuerwehr – die Flammen ragten bei dem Haus am Bühnenbergs bereits aus dem Dachstock.

Es wurden sowohl Aargauer Kantons- sowie auch die Regionalpolizei Zofingen aufgeboten, dazu die Feuerwehreinsatzkräfte von Zofingen, Oftringen und Aarburg.

Zwei Regionalpolizisten verschafften sich durch ein Fenster zutritt zu dem Einfamilienhaus um allfällige Personen zu evakuieren, wie die Kantonspolizei Aargau meldet. Im Inneren kam ihnen dann ein Hund entgegen, der so ins Freie entweichen konnte. Ansonsten befanden sich jedoch keine Personen im Haus.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Es entstand ein beträchtlicher Sachschaden – der gerettete Hund ist unverletzt. (hug)

Grossalarm wegen Inferno

Grossalarm wegen Inferno

In Oftringen stand heute Mittag ein Einfamilienhaus in Vollbrand. Polizei konnte Hund aus den Flammen retten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1