Jassturnier

Der Jasskönig erobert jetzt neu auch die ganze Nordwestschweiz

Gleich zwei Könige hat dieser Spieler in seinem Blatt – das muss allerdings nicht zwingend hilfreich sein, um den Titel des Nordwestschweiz-Jasskönigs zu holen.

Gleich zwei Könige hat dieser Spieler in seinem Blatt – das muss allerdings nicht zwingend hilfreich sein, um den Titel des Nordwestschweiz-Jasskönigs zu holen.

Zum ersten Mal findet unser Jassturnier grenzüberschreitend statt: Ab dem 22. März wird an sechs Standorten in den Kantonen Aargau, Solothurn und Basel-Land der Jasskönig 2020 erkoren.

In den vergangenen drei Jahren kürte die Aargauer Zeitung den AZ Jasskönig – gejasst wurde 2017 auf Schlössern, 2018 bei Weinbauern und 2019 in Restaurants. Thomas Hollinger aus Wil holte sich die Krone bei der Premiere, im Jahr 2018 siegte Manfred Zobrist aus Seon, letztes Jahr wurde Franz Furrer aus Muri zum Jasskönig gekrönt.

Auch die «bz – die Zeitung für die Region Basel» hat in Zusammenarbeit mit Baselland Tourismus schon zweimal den Jasskönig gesucht. Denise Fankhauser aus Basel gewann das Finale 2019 und wurde Jasskönigin, bei der ersten Austragung im Jahr 2018 siegte Dieter Faller aus Arlesheim.

Nicht mehr abends, sondern neu am Sonntag

Noch keine Jasskönig-Tradition gibt es bisher im Kanton Solothurn. Das ändert sich dieses Jahr: Zum ersten Mal finden in der ganzen Nordwestschweiz die beliebten Jassturniere statt. An fünf Standorten (2× Aargau, 2× Basel-Land, 1× Solothurn) können sich die besten Jasserinnen und Jasser der Region für das Finalturnier vom 14. Juni in Beinwil/Freiamt im Aargau qualifizieren.

Erstmals finden die Turniere nicht mehr abends unter der Woche statt, sondern am Sonntagnachmittag. Das macht die Teilnahme für berufstätige Jasserinnen und Jasser einfacher. Gespielt wird an allen Turnieren ein Einzelschieber, der vorgesehene Ablauf sieht so aus: ab 11.30 Uhr: Türöffnung und Registrierung, 12 bis 13 Uhr: Apéro, 13 bis 16 Uhr Jassturnier, ca. 16.15 Uhr: Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner.

Gespielt werden drei Passen à jeweils 12 Spiele mit zugelosten Partnern. Bei allen Turnieren wird mit französischen Karten gejasst, ausser beim Sonnhaldenhof in Wohlen, wo die deutschen Karten zum Einsatz kommen. Die zwölf besten Spielerinnen und Spieler pro Turnierort sind für den Final qualifiziert, dort ergibt sich ein Feld von 60 Personen. Am Finaltag wird vor Spielbeginn entschieden, mit welchen Katen gejasst wird.

Zu gewinnen gibt es beim Nordwestschweizer Jasskönig attraktive Preise. 1. Preis: Reisegutschein von Twerenbold im Wert von 1500 Franken, 2. Preis: Drei Übernachtungen im Hotel Rigi Kaltbad im Wert von 1020 Franken, 3. Preis: Reka-Checks im Wert von 500 Franken, 4. Preis: McOptic- Gutschein im Wert von 150 Franken, 5. Preis: McOptic- Gutschein im Wert von 100 Franken.

Aus welchem Kanton kommen die besten Jasser?

Seien Sie dabei, wenn der erste Jasskönig der Nordwestschweiz erkoren wird! Es wird sich zeigen, welcher Kanton die besten Jasser stellt. Ab sofort können Sie Sich auf der Website Ihrer Zeitung für die Turniere anmelden. Die Gebühr beträgt 30 Franken pro Person, inbegriffen sind Teilnahme am Turnier, Apérobuffet, Apérogetränk und Kaffee. Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin. Die Plätze sind begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Meistgesehen

Artboard 1