Wassermangel

Der Kanton verbietet Wasserentnahme aus mehreren Aargauer Bächen

Bewässerung verboten: Der Kanton hat die Wasserentnahme in verschiedene Aargauer Bächer und Kleinflüsse verboten, wie hier an der Bünz. (Archivbild)

Bewässerung verboten: Der Kanton hat die Wasserentnahme in verschiedene Aargauer Bächer und Kleinflüsse verboten, wie hier an der Bünz. (Archivbild)

Aufgrund der Trockenheit dürfen Landwirte aus mehreren Kleinflüssen kein Wasser mehr entnehmen. Betroffen sind etwa die Bünz in Muri, der Dorfbach in Meisterschwanden oder der Köllikerbach in Kölliken.

Ab sofort darf aus mehreren Bächen kein Wasser zur Bewässerung landwirtschaftlicher Kulturen entnommen werden. Das schreibt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) auf seiner Webseite.  

Neben dem Köllikerbach in Kölliken, der Bünz und dem Katzbach in Muri sind auch der Chräbsbach in Künten und der Chräbsbach in Merenschwand betroffen. 

Wenn es keinen Regen gebe in den nächsten zwei Wochen, könne sich die Situation zuspitzen, sagte Sabin Nater von BVU-Sektion Gewässernutzung am Freitag im SRF-Regionaljournal Aargau/Solothurn.

Daher könne es zu weiteren Wasserentnahme-Verboten kommen. Das BVU schreibt zusätzlich:

(sda/jod)

Meistgesehen

Artboard 1