Rothrist

Der österreichische Möbel-Urknall – was die Neueröffnung für das Möbelgeschäft bedeutet

XXXLutz, die Nummer 2 Europas, eröffnet am Osterdienstag in Rothrist ein Möbelhaus mit 150 Mitarbeitenden.

Für das Schweizer Möbelgeschäft könnte diese Neueröffnung eine ähnliche Bedeutung bekommen, wie 1973 die Inbetriebnahme der ersten Ikea-Filiale in Spreitenbach. Und Rothrist könnte den Grossraum Suhr als mittelländisches Möbel-Mekka ablösen.

Denn neben den Österreichern XXXLutz wird dort auch Möbel Pfister gross investieren. In den Gebäuden seiner Tochter Möbel Hubacher soll für 40 Millionen Franken ein Fachmarktzentrum entstehen.

XXXLutz hat sich mit einem langfristigen Vertrag in eine Liegenschaft (ehemals «Stilhaus») der Familie Medina-Hubacher eingemietet. Das Sortiment von XXXLutz umfasst vom oberen Segment von Ikea bis weit hinein in den Bereich von Möbel Pfister alles – auch Accessoires.

Nicht zuletzt wegen seinen attraktiven Preisen ist das österreichische Unternehmen rasant gewachsen. Es ist mit über 20 000 Mitarbeitern und einem Umsatz von umgerechnet 4,8 Milliarden Franken der zweitgrösste Möbelhändler in Europa.

Möbel-Pfister-Mann mit an Bord

XXXLutz hat in der Schweiz zwei Chefs. Den Österreicher Christian Kobler (25) und auf Mandatsbasis den Schweizer Meinrad Fleischmann (56). Letzter war bis 2015 Chef im Hause Möbel Pfister und hilft bei XXXLutz vor allem im Bereich Marketing und Einkauf. Die Österreicher haben neben dem Sortiment aus ihrem Heimatland auch einzelne Schweizer Marken (beispielsweise Bico) im Angebot.

Wie viele Artikel das Möbelhaus in Rothrist genau haben wird, konnte Christian Kobler gestern anlässlich einer Baustellenbegehung nicht sagen: «Es sind Tausende.»

Das Geschäft erstreckt sich über vier Etagen, die Verkaufsfläche wird 15 000 Quadratmeter betragen – inklusive dem Restaurant, dass in einem halben Jahr eröffnet wird. Der Gastronomieteil hat bei XXXLutz ähnlich wie bei Ikea eine wichtige Funktion als Frequenzbringer.

Weil der XXXLutz neben dem Hochwert- auch einen Mitnahmebereich hat, verfügt der Laden über ein 7000 Quadratmeter grosses Lager.

RAV vermittelte 30 Angestellte

Der junge Hausleiter stammt aus Österreich. Christian Kobler arbeitet seit acht Jahren bei XXXLutz. Er war an mehreren Standorten in Österreich und Deutschland tätig und wohnt seit vier Monaten in Rothrist.

Er betont, die insgesamt 150 Mitarbeitenden würden auf dem Schweizer Stellenmarkt rekrutiert und teilweise zu Ausbildungszwecken nach Österreich geschickt. Besonders hervorgehoben wurde an der Baustellenbegehung die gute Zusammenarbeit mit dem RAV: «Wir konnten 30 Anstellungen über das RAV machen», erklärte Meinrad Fleischmann.

Noch ist der XXXLutz nicht fertig eingerichtet, es gibt in Rothrist viel zu tun. Es bleiben aber auch noch fast fünf Wochen bis zum Beginn der Eröffnungsphase. Diese wird zweiteilig sein und am Mittwoch vor Ostern (28. März) für die Kunden aus der Region beginnen. Der grosse Eröffnungsknall ist dann für Osterdienstag, 3. April, geplant.

Und danach? Wie Fleischmann erklärt, denkt man über eine landesweite Expansion nach. Rothrist könnte für XXXLutz das werden, was Spreitenbach für Ikea war.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1