Hitzesommer
Die Schule schwitzt: Einmaleins geht auch im Schatten

Seit 1981 gibt es im Kanton Aargau keine «Hitzefrei»-Klausel mehr. Auch anderswo ist seit zehn Jahren Schluss mit Ausnahmen bei schweisstreibenden Temperaturen. So müssen also unsere Kinder bei 35 Grad die Schulbank drücken.

Drucken
Teilen
Sommerhitze

Sommerhitze

Keystone

Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Lehrer und Schüler könnten frei machen, wenn die Quecksilbersäule auf 35 Grad klettert. Leider ein Irrtum. Seit 1981 gibt es keine solche Klausel mehr im Schulgesetz.

Laut Behörden wäre es für viele Eltern sehr schwierig, wenn die Kinder plötzlich vor der Türe stünden, da in vielen Fällen die Eltern auswärts arbeiten und die Kinder so unbetreut zu Hause wären. Zudem würden viele Kinder dann Fussball spielen oder in Die Badi gehen und wegen zu hohen Temperaturen ihre Gesundheit gefährden.

Abkühlung am Openair in Gampel
15 Bilder
Sommerhitze treibt Leute ans Wasser und ins Freie
Auf dem Bundesplatz in Bern
Und noch ein Sprung in den Zürichsee
Badis, hier die Badi Enge in Zürich, war proppevoll
Auch am Genfersee war das kühle Nass gefragt
Auf der Schwägalp beim Schwingfest
Am Zürichsee
Im Freien
Sprung ins Nass am Zürichsee
Volle Badi in Zürich am Letten
Zuschauer des Schwingfestes auf der Schwägalp
Kühle «Dusche» im Genfer Bastion Park

Abkühlung am Openair in Gampel

Keystone

Auch wenn die Schulordnung wackelt: Am Stundenplan wird grundsätzlich nicht gerüttelt, allerdings dürfen die Lehrpersonen den Unterricht und den Stundenplan den heissen Umständen anpassen - Alternativprogramme sind also gefragt.

Nur ein Schulpräsident hat Mitleid

So finden mancherorts statt Einmaleins und Lesespass Spaziergänge im Wald oder Wasserspiele auf dem Pausenplatz statt.

Nur eine Gemeinde hat sich dem schweizweiten Diktum widersetzt, wie bekannt wurde: Laut «Blick.ch» hat der Schulpräsident von Benken SG seinen 300 Schülern den Nachmittag frei gegeben. er sagt: ««Am Nachmittag macht Unterricht bei Temperaturen weit über 30 Grad aber keinen Sinn mehr.» Sie werden es ihm danken. (cls)

Aktuelle Nachrichten