Argovia Philharmonic
Dirigent bricht sich bei Sturz in Orchestergraben den Arm

Das Neujahrskonzert des Aargauer Symphonie Orchesters «Argovia Philharmonic» muss ausnahmsweise unter neuer Leitung stattfinden. Dirigent Marc Kissoczy hat sich bei einem Sturz in den Orchestergraben verletzt.

Drucken
Teilen
Dirigent Marc Kissoczy muss am diesjährigen Neujahrskonzert passen.

Dirigent Marc Kissoczy muss am diesjährigen Neujahrskonzert passen.

Alex Spichale

20 Neujahrskonzerte der Argovia Philharmonic in Folge hat Marc Kissoczy dirigiert. Gestern riss die Serie. Stattdessen schwang in der Wettinger Tägihalle Douglas Bostock den Taktstock. Kissoczy musste absagen, weil er sich am 19. Dezember in der Nationaloper in Eriwan (Armenien) den Oberarm und zwei Rippen gebrochen hat.

Nach der letzten Aufführung der Verdi-Oper «Il Trovatore» sei er in den Orchestergraben zurückgekehrt, um seine Partitur zu holen, erklärt Kissoczy. Dabei habe er nicht bemerkt, dass der Orchesterboden bereits nach oben gefahren worden war. Der Dirigent stürzte ab – ist aber zuversichtlich, Mitte Februar wieder dirigieren zu können. Für die Vorbereitung auf das Neujahrskonzert 2016 bleibt also Zeit genug.

Neujahrskonzert Argovia Philharmonic: 3.1., Saalbau Reinach, 4.1., Kultur & Kongresshaus Aarau, 5.1. Tonhalle Zürich. (az)

Aktuelle Nachrichten