Grosser Rat
Edith Saner (CVP) ist in diesem Jahr höchste Aargauerin – die Wahl und ihre Rede im Video

Die 59-jährige Edith Saner (CVP) ist am Dienstag vom Aargauer Kantonsparlament zur neuen Grossratspräsidentin gewählt worden. Das Parlament bestimmte zudem Grossrat Pascal Furer (SVP) zum ersten Vizepräsidenten.

Drucken
Teilen

Edith Saner erhielt 132 Stimmen, dies bei einem absoluten Mehr von 68 Stimmen. Als neue höchste Aargauerin ersetzt sie die bisherige Grossratspräsidentin Renata Siegrist Bachmann (GLP).

Saner wohnt in Birmenstorf und gehört seit 2014 dem Grossen Rat an. Die CVP-Politikerin und diplomierte Betriebsausbildnerin war von 1998 bis 2018 Gemeinderätin in Birmenstorf. Während 16 Jahren war sie Frau Gemeindammann.

Aargauer Grosser Rat am 7. Januar 2020 mit der Wahl von Edith Saner zur Präsidentin
4 Bilder
Regierungsrat Markus Dieth gratuliert seiner Parteikollegin.
Renata Siegrist (GLP) übergab das Amt an Saner.
Auf der Zuschauertribüne: CVP-Nationalrätin Marianne Binder.

Aargauer Grosser Rat am 7. Januar 2020 mit der Wahl von Edith Saner zur Präsidentin

Sandra Ardizzone

Der 48-jährige SVP-Grossrat Pascal Furer, der den Grossen Rat voraussichtlich im Jahr 2021 präsidieren wird, erhielt als erster Vizepräsident 102 Stimmen. Das absolute Mehr betrug 68 Stimmen. Der Parteisekretär der SVP Aargau gibt als Beruf neben Buchhalter auch "Essigmacher" an. Er lebt in Staufen und ist seit 2001 Mitglied des Kantonsparlaments.

Zur weiten Vizepräsidentin wählte der Grosse Rat die SP-Grossrätin Elisabeth Burgener aus Gipf-Oberfrick. Bei einem absoluten Mehr von 68 Stimmen erhielt sie 96 Stimmen. Die 58-Jährige ist seit 2007 Mitglied des Grossen Rats und war früher Co-Präsidentin der SP Aargau.

Aktuelle Nachrichten