5. Jahreszeit

Fasnacht im Aargau: Das sind die schönsten Bräuche, Umzüge und Maskenbälle

Usrüere in Bremgarten 2019.

Usrüere in Bremgarten 2019.

Farbenfrohe Kostüme, lautstarke Guggenmusik und schrille Umzugssujets: Für Fasnachtsfans herrscht aktuell die schönste Zeit im Jahr. Viele Aargauer Ortschaften zelebrieren die fünfte Jahreszeit auf ihre ganz eigene Weise. Was Sie nicht verpassen sollten – eine Auswahl.

Schmutziger Donnerstag

Räbehegel in Klingnau

Da schreien sogar die Grossen: Wenn die Räbehegel die Schüler an die Fasnacht holen ...

Da schreien sogar die Grossen: Wenn die Räbehegel die Schüler an die Fasnacht holen ...

Der alte Brauch ist der Startschuss der Fasnacht im Städtli. Zwei «Räbehegel» ziehen erst von Schulzimmer zu Schulzimmer und treiben vom Kindergarten bis zur Oberstufe rund 450 Kinder und Jugendliche ins historische Städtchen.

Hier bewaffnen sich die Schüler mit Chabisstorzen, mit denen sie sich den «Räbehegel»  von hinten anschleichen und diese auf einer Zielscheibe auf dem Rücken ihrer Jutekleider zu treffen versuchen. Die Jagd läuft alles andere als leise ab. Viel Geschrei. Man munkelt, dass einige Kinder bis ins Erwachsenen-Alter ein Traumata von diesem Brauch davontragen. 

Der Brauch geht auf die Gesellschaft der ledigen Knaben zurück. Die älteste bekannte Erwähnung stammt von 1874.

Traditionelle Salmlandung in Laufenburg 

In Laufenburg ging ein dicker Fisch ins Netz – die Fasnacht ist da!

In Laufenburg ging ein dicker Fisch ins Netz – die Fasnacht ist da!

Narri, Narro! Bei frühlingshaftem Wetter strömten gestern viele Fasnächtler an die Laufenburger Salmanlandung. Auf Weidlingen brachten die Narronen der Narro-Alt-Fischerzunft ihren «Fang» auf badischer Seite an Land und trugen ihn auf den Schweizer Marktplatz. Dort wurde die grenzüberschreitende Städtlefasnacht offiziell eröffnet. 

In Laufenburg gehört es bereits zur jahrhundertalten Tradition, dass die grenzüberschreitende Narro-Alt-Fischerzunft 1386 den grossen Salm am dritten Faissen auf Weidlingen über den Rhein ans deutsche Rheinufer bringt. Unter lautem Getöse wird dann der Fisch, begleitet von vielen Fasnächtlern, von der minderen in die mehrere Stadt getragen. Begleitet wird die Szenerie von lauten «Narri, Narro»-Rufen. Hier auf dem Platz vor dem «Roten Löwen» wird dann offiziell die Städtlefasnacht ausgerufen. 

Füdlibürger-Prozess in Baden

Punkt 18 Uhr hallt ein lauter Knall durch Baden. Der Böllerschuss, abgefeuert auf dem Schloss Stein, kündigt Hieronymus Füdlibürger an. Begleitet von Schaulustigen wird er durch die Strassen der Stadt bis zum Graben unter der Hochbrücke getragen.

Dort wartet ein Gerichtsprozess auf ihn, den die Mitglieder der beiden Fasnachtsvereine «Spanischbrödlizunft» und «Vereinigte Fasnachtsgruppen» in einem launigen Schauspiel aufführen. Mit den Worten «Scharfrichter zünd aa, d’Baademer Fasnacht foht aa» beginnt die fünfte Jahreszeit dann  offiziell.

«Häxered» in Brugg

Die «Häxered» von der Eröffnung der Brugger Fasnacht.

Die «Häxered» von der Eröffnung der Brugger Fasnacht.

In Brugg wird die Fasnacht (jeweils eine Woche später) mit der «Häxered» eröffnet: Die «Häxen» stürmen das Salzhaus, wo die Eröffnungsfeier stattfindet, und lesen dort die Leviten. Sie nehmen Politikerinnen und Politiker aufs Korn und greifen aktuelle Themen satirisch auf. 

Chesslete oder Morgenstreich am SchmuDo

In diversen Aargauer Gemeinden wie in Erlinsbach oder Würenlingen beginnt die Fasnacht am frühen Morgen mit Lärm. Mit Glocken, Rätschen oder Guggenmusik werden die Anwohner aus den Betten geholt. Kurioser geht es in Villmergen zu: Hier werden die Bewohner mit ausgekochten Kuhhörnern geweckt. Am Brauch teilnehmen dürfen jeweils nur die exakt 50-jährigen Frauen und Männer, die in Villmergen wohnen oder dort aufgewachsen sind.

«Chesslete» eröffnet um 5 Uhr die Speuzer Fasnacht

«Chesslete» eröffnet um 5 Uhr die Speuzer Fasnacht (2017)

Erlinsbach ist im kollektiven Fasnachtstaumel: Am frühen Morgen haben mit der traditionellen «Chesslete die närrischen Tage begonnen. Wer nicht in weissen Gewändern lautstark durch die Strassen zog, wurde unsanft aus den Federn gerissen.

Fasnachtsumzüge

Umzug in Würenlingen

Der grösste Fasnachtsumzug im Aargau schlängelt sich dieses Jahr bereits zum 52. Mal die Dorfstrassen hinab. 

Sonntag, 23. Februar, Beginn um 14 Uhr. 

Nachtumzug

Alle 24 Monate ziehen in Hägglingen Fasnachtslustige durch die Strassen. Und das in tiefster Dunkelheit. Der einzigartige Nachtumzug ist eine Erfindung der Häggliger Hächezunft und findet dieses Jahr zum 12. Mal statt. Die Idee haben mittlerweile auch andere Freiämter Fasnächtler kopiert. So gab es 2019 auch in Boswil einen Nachtumzug.

Samstag, 15. Februar, Beginn um 19 Uhr.

Fasnacht im Freiamt: Nachtumzug Boswil

Fasnacht im Freiamt: Nachtumzug Boswil

2017

Umzug in Wohlen

Neben Würenlingen ziehen am 23. Februar auch in Wohlen Fasnachtswütige durch die Strassen. Dieses Jahr unter dem Motto «Wohle im Grossstadtfieber».

Sonntag, 23. Februar, Beginn um 14 Uhr.

Umzug in Erlinsbach

In der Region Aarau sind Fasnachtswütige rar. Erlinsbach bildet die einzige Fasnachtsinsel. Unter dem Motto «Filmriif» dauert die Speuzer Fasnacht vom 20. bis am 23. Februar. Der Höhepunkt ist der Umzug am Sonntag.

Sonntag, 23. Februar, Beginn um 14 Uhr.

Umzug in Brugg

Letztes Jahr tauchte sogar Donald Trump auf, was haben die Brugger heuer unter dem Motto «Brugg im Zug» wohl auf Lager?

Sonntag, 1. März, Beginn um 13.57 Uhr.

Fasnachtsbälle

Füürball Rhyfälde

Die Veranstalter beschreiben den Füürball selbst als «DEN» Vorfasnachtsanlass in der Region. Kostümierte Besucher erhalten einen Gratis-Eintritt. Gastgeber sind die Gasseschränzer aus Rheinfelden.

8. Februar ab 20 Uhr

MöckeFestival in Würenlingen

Dass das Leben «Unten im Meer» besser ist, sang bereits Krabbe Sebastian im Film «Arielle die Meerjungfrau». Auch am diesjährigen Möckefestival tauchen Besucher in diese magische Welt ab. Die aufwendige Deko ist dem Motto Seaworld gewidmet. Neben den Gastgebern stehen zwölf weitere Guggenmusiken auf der Bühne. 

8. Februar ab 19 Uhr

Radlerball in Hägglingen

Besucher erhalten einen Einblick in die Wunderwelt Atlantis sowie in Hades' Unterwelt. 

22. Februar ab 20 Uhr

Schüürball in Unterlunkhofen

Organisiert wird der Schüürball von der Guggenmusik Sumpfer-Stilzli. Wer hier um Einlass bittet, sollte besser fasnächtlich verkleidet kommen. Der Aufbau des Schüürballs beginnt bereits Tage vor dem Anlass.

Aufbau Schüürball

Aufbau Schüürball 2019

Die Gestaltung der Turnhalle im Zeitraffer

29. Februar, ab 20 Uhr 

Und wenn die Fasnacht schon fast vorbei ist...

Usrüere in Bremgarten

„Usrüere“ als Abschluss der Bremgartner Fasnacht

„Usrüere“ als Abschluss der Bremgartner Fasnacht (2017)

Traditionell fängt der letzte Tag der Fasnacht in Bremgarten mit dem „Usrüere“ an. Dabei werden Süssigkeiten und Orangen von einem Umzug geworfen.

Am Schlusstag der Bremgarter Fasnacht werden die Kleinen und Kleinsten reich beschenkt: Beim traditionellen Usrüere am Dienstag auf dem Stutzplatz und vor dem Spitelturm regnet es Süssigkeiten wie Schoggi, Zeltli und Orangen vom Fasnachtswagen herab, sobald die Kinder den alten Fasnachtsbrauch «Heego, Naaro» schreien. Das Usrüere endet mit der traditionellen Wurstverteilte auf dem Stadtschulhausplatz.

Narrenlaufen in Laufenburg und Kaisten

Narrenlaufen in Laufenburg und Kaisten.

Narrenlaufen in Laufenburg und Kaisten.

Zum Abschied der Fasnacht gibt es auch in Laufenburg und Kaisten feine Gaben: Je lauter die Kinder die Fasnachtsverse schreien, desto reicher beschenken die Narren sie mit Würsten, Weggli und Süssigkeiten.

Ättiruedi und «Lätschete» in Bad Zurzach

Bad Zurzach: Erst das grosse Heulen um Prinz Karneval – dann wird er angezündet und im Rhein versenkt

2019: Erst das grosse Heulen um Prinz Karneval – dann wird er angezündet und im Rhein versenkt

Dutzende Heulweiber nahmen an der «Lätschete» von Prinz Karneval Abschied.

Am Aschermittwoch zieht der legendäre Ättiruedi durch den Flecken, gestartet wird um 14 Uhr beim Sternenbrunnen. Dort beginnt um 18 Uhr auch die «Lätschete»: Schwarz gekleidete, trauernde Fasnächtler und Hüülwyber begleiten Prinz Karneval zur Rheinbrücke, wo er in Brand gesteckt wird. Die brennenden Corpus nehmen die Fluten des Rheins mit sich, währenddessen sich die heulenden Trauergäste aufs Leidmahl freuen. (sam)

«Jetzt gits Schoggi!»: Am Aschermittwoch zieht der Ättirüedi durch Bad Zurzach

«Jetzt gits Schoggi!»: Am Aschermittwoch zieht der Ättirüedi durch Bad Zurzach (2019)

Der Artikel wird ohne Anspruch auf Vollständigkeit veröffentlicht. Es handelt sich lediglich um eine Auswahl von Anlässen.

Meistgesehen

Artboard 1