Hohe Mehrkosten

Grosser Rat bewilligt Zusatzkredit für Ostumfahrung Bad Zurzach

Die geplante Ostumfahrung für Bad Zurzach wird voraussichtlich 75,3 statt wie ursprünglich angenommen knapp 60 Millionen Franken kosten. Der Grosse Rat hat heute den Zusatzkredit gesprochen – für die Gemeinde wirds hingegen nicht teurer.

Ein Zusatzkredit zu beantragen sei immer unangenehm, sagte Baudirektor Stephan Attiger heute. Er verstehe das Unbehagen im Grossen Rat. Die zuständige Grossrats-Kommission kritisierte, für den ursprünglichen Kreditbeschluss in Sachen Ostumfahrung sei ein zu wenig detailliert ausgearbeitetes Projekt vorgelegt worden. Nur so konnte es passieren, dass nun Mehrkosten von rund 15 Millionen Franken anfallen. Die Kommission stimmte der Vorlage aber trotzdem deutlich zu.

Für die Grünen ist der Fall klar. Man habe das Projekt von Anfang an abgelehnt, sagte Hansjörg Wittwer. Und man bleibe auch beim Zusatzkredit bei dieser Haltung. Auch die SP kann dem Projekt nicht viel abgewinnen. Wie die Grünen wünschen sich die Sozialdemokraten die Umsetzung des «Berner Modells», welches die Bedürfnisse der verschiedenen Anspruchsgruppen wie Autos, Velos, öffentliche Verkehrsmittel und Fussgänger gleichermassen berücksichtigt.

Aus den übrigen Parteien kam heute zwar Kritik an den gestiegenen Kosten. Kritik am Projekt an sich gab es aber keine mehr. So forderte die FDP, dass «die künftige Projektierungsqualität verbessert wird». Diese Mängel reichten aber nicht aus, «um an diesem Projekt ein Exempel zu statuieren». Die SVP sprach gar von «unglaublichen Mehrkosten», die eigentlich nicht erklärbar seien. Trotzdem: Man müsse in den sauren Apfel beissen und dem Antrag der Regierung zustimmen. Nachdem die anderen historischen Altstädte schon vor Jahren vom Durchgangsverkehr befreit worden seien, sei nun Bad Zurzach an der Reihe.

Das Projekt Ortsumfahrung sei nicht nur für Bad Zurzach wichtig, sondern für die ganze verkehrliche Anbindung des unteren Aaretals entscheidend, sagte der parteilose Hans-Ruedi Hottiger für die CVP-Fraktion. Diskutiert wurde im Grossen Rat auch die Frage, ob die Gemeinde Bad Zurzach an den Mehrkosten beteiligt werden soll. Die CVP lehnte dies ab.

Schliesslich stimmte der Grosse Rat dem Antrag der Regierung trotz allem deutlich zu, mit 97 Ja zu 25 Nein. Die Ostumfahrung Bad Zurzach ist also beschlossen, es sei denn, das Referendum wird ergriffen. (AZ)

Lesen Sie hier den Liveticker zur Debatte im Grossen Rat mit weiteren Entscheiden nach: 

Liveticker Aargauer Grosser Rat Limmattalbahn

Meistgesehen

Artboard 1