Steuerfüsse

In welcher Aargauer Gemeinde die Steuern am höchsten sind – und wo am tiefsten

Das einst arme Bauerndorf Oberwil-Lieli profitiert von seiner Lage und Super-Verkehrsverbindungen nach Zürich.

Das einst arme Bauerndorf Oberwil-Lieli profitiert von seiner Lage und Super-Verkehrsverbindungen nach Zürich.

Oberwil-Lieli bleibt klar zuoberst

Die Steuerfussschere klafft im Aargau auch nach der Reform des Finanz- und Lastenausgleichs immer noch weit auseinander, nämlich zwischen 57 (Oberwil-Lieli) und 125 bei mehreren Gemeinden. Das einst arme Bauerndorf Oberwil-Lieli profitiert von seiner Lage und Super-Verkehrsverbindungen nach Zürich. Dicht danach folgt das wunderschön am Hallwilersee gelegene Meisterschwanden.

Wölflinswil und sechs weitere oben

Jahrelang litt Schwaderloch darunter, dass es mit dem höchsten Steuerfuss im Aargau als die steuerlich unattraktivste Gemeinde galt. Dieses Etikett konnte sie vor einem Jahr abstreifen. Jetzt stehen Wölflinswil (im Bild) und sechs weitere oben in der Tabelle. Auffallend «gut» vertreten ist hier das Zurzibiet. Das hat man dort befürchtet, weshalb der Bezirk 2017 den neuen Finanzausgleich abgelehnt hat.

Steuerfüsse aller Aargauer Gemeinden:

Fullscreen-Modus

Wählen Sie jeweils nur eine Ebene aus; Mobile-User finden sie unter "Legends".

Daten: Kanton AG, Grafik: Mark Walther

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1