Jubiläums-Porträtserie
Frauenstimmen im Aargau: «Ich möchte Raum für neue Ideen»

Serie zu 50 Jahre Frauenstimmrecht – heute mit Carmen Schnider.

Drucken
Teilen
Carmen Schnider wünscht sich hindernisfreie Wege.

Carmen Schnider wünscht sich hindernisfreie Wege.

Iris Krebs

Vor 50 Jahren wurde das Frauenstimmrecht eingeführt, die Frauenzentrale Aargau feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass erscheint unter dem Titel «Frauenstimmen» jeden Montag ein Interview mit einer Frau aus dem Aargau.

Wer sind Sie?

Ich heisse Carmen Schnider. Ich bin 31 Jahre alt und wohne in der St. Josef-Stiftung in Bremgarten auf der Wohngruppe Eule. Am Wochenende gehe ich zu meinen Eltern nach Oberrüti.

Was ist Ihnen wichtig im Leben?

Mir ist Freiheit wichtig und dass ich respektiert werde. Ausserdem will ich zum Beispiel über die Freizeitgestaltung, meine Kleider und Frisur selber bestimmen können. Gut auszusehen, ist mir wichtig.

Chancengleichheit, was braucht es dazu?

Gleichbehandlung trotz Einschränkungen.

Wovon träumen Sie?

Noch mehr Selbstständigkeit.

Worauf sind Sie besonders stolz?

Dass ich die öffentliche Schule besucht habe und dass ich mich zu den Modulen zum eigenständigen Wohnen angemeldet und diese auch besucht habe.

Was ist Ihr Wunsch für die Zukunft?

Dass alle Wege und Gebäude hindernisfrei sind.

Was ist Ihr Leitsatz?

Raum für neue Ideen!

Aktuelle Nachrichten