Aargauer Blaulicht-Ticker

Zwei Junglenker in Suhr und Oftringen massiv zu schnell unterwegs ++ Maskierte bedrohen Kiosk-Angestellte mit Waffe

Im Blaulicht-Ticker vom Februar halten wir Sie mit den wichtigsten Polizei- und Verkehrsmeldungen aus dem Kanton Aargau auf dem Laufenden.

Oftringen, 24. Februar: Autofahrer rast mit 185 km/ über Autobahn

Am späten Montagabend hielt die Kantonspolizei Aargau auf der Autobahn einen 20-jährigen Schweizer an, der in seinem Audi A4 mit 185 km/h in Richtung Bern fuhr. Auf dem betreffenden Streckenabschnitt wären 100 km/h erlaubt. Der Lenker wurde festgenommen, sein Fahrzeug wurde von der Staatsanwaltschaft eingezogen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Suhr, 24. Februar: Mann ohne Führerausweis fährt mit 121 km/h durch Ausserortsbereich

Die Aargauer Kantonspolizei hat am Montagabend in Suhr ein Auto erfasst, dass statt mit den erlaubten 80 km/h mit 121 km/h unterwegs war. Der fehlbare Lenker konnte erst am Dienstagmorgen, im Bezirk Lenzburg, angehalten werden. Er war ohne gültigen Führerausweis unterwegs. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lupfig, 24. Februar: Raubversuch in Kiosk

In Lupfig haben zwei unbekannte Männer am Montagmorgen versucht, einen Kiosk auszurauben. Die Maskierten bedrohten um 8.30 Uhr eine Angestellte des Kiosks beim Einkaufszentrum Flachsacher mit einer Faustfeuerwaffe. Sei flüchteten jedoch ohne Beute.

Mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei rückten unmittelbar nach Meldungseingang zur Fahndung aus. Sie verlief bisher erfolglos. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich zu melden (056 200 11 11).

Wohlen, 23. Februar: Frau spricht verdächtigen Mann an – dieser will sie bestehlen

Eine Frau aus Wohlen hat dem Aargauer Polizeinotruf am Sonntagabend einen versuchten Diebstahl gemeldet. Sie hatte einen Mann angesprochen, der ihr verdächtig aufgefallen war. Daraufhin packte der Unbekannte sie an beiden Armen und verlangte Geld. Er rannte jedoch ohne Beute in unbekannte Richtung davon. So erzählte sie es laut einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei einer Patrouille. Zum versuchten Diebstahl kam es zwischen 20.45 und 20.55 Uhr in der Wilerstrasse. Mehr lesen Sie hier. (mwa)

Würenlingen, 23. Februar: Frau fährt an Fasnacht in Absperrgitter – Verkehrskadett verletzt

Eine unbekannte Autofahrerin fuhr am Fasnachtssonntag kurz nach 12.30 Uhr in Würenlingen in ein Absperrgitter und verletzte dabei einen Mitarbeiter des Verkehrsdienstes leicht. Die Abschrankung stand wegen des Fasnachtsbetriebs im Seilerweg.

Die Unfallverursacherin fuhr davon, ohne sich um den Verletzten und den Sachschaden zu kümmern, schreibt die Aargauer Kantonspolizei in einer Mitteilung. Sie sucht nun die Autolenkerin, die mit ihrem blauen oder dunkelblauen VW Kombi mit Aargauer Kontrollschildern diesen Unfall verursachte. Sie bittet Zeugen um Hinweise (Tel. 062 871 13 33).

Wohlenschwil, 23. Februar: Auto von Junglenker überschlägt sich

Ein Junglenker hat mit seinem Auto in Wohlenschwil einen Selbstunfall gebaut. Das Auto des 18-Jährigen überschlug sich. Der Lenker blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von 10'000 Franken. Der Mann hatte um 6.25 Uhr auf der Hauptstrasse die Kontrolle über sein Auto verloren, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Er kam aus noch ungeklärten Gründen rechts von der Fahrbahn ab. (sda)

Küttigen, 22. Februar: Fünf Temposünder müssen Ausweis abgeben

Nach einer Geschwindigkeitskontrolle der Kantonspolizei Aargau auf der Staffeleggstrasse, bei der ein Lasermessgerät zum Einsatz kam, mussten fünf Verkehrsteilnehmer ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Die vier Autofahrer und ein Motorradlenker wurden mit Geschwindigkeiten von bis zu 128 km/h im 80er-Bereich gemessen. Sie wurden verzeigt.

Schinznach-Dorf/A3, 22. Februar: Selbstunfall eines Anhängerzugs

Der Jeep samt Anhänger kippte zur Seite.

Der Jeep samt Anhänger kippte zur Seite.

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich ein Verkehrsunfall auf Höhe des Schinznacherfeld-Tunnels. Ein mit zwei Stahlträgern beladener Anhänger kippte samt des Jeeps, der ihn zog, zur Seite. Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 50'000 Franken.

Möhlin, 21. Februar: Fussgängerin angefahren

An der Industriestrasse wurde eine Frau von einem BMW erfasst und verletzt.

An der Industriestrasse wurde eine Frau von einem BMW erfasst und verletzt.

Eine 57-jährige Fussgängerin wurde in Möhlin von einem herannahenden Auto angefahren und weggeschleudert. Sie musste ins Spital gebracht werden. Mehr lesen Sie hier.

Baden, 20. Februar: Auto fährt in Fussgängerin – mit Glück keine schweren Verletzungen

Ein Auto prallte am Donnerstag auf dem Trottoir gegen eine Fussgängerin und schleuderte sie auf die Strasse, wo ein herannahendes Auto gerade noch rechtzeitig bremsen konnte. Mit Glück wurde sie nicht schwerer verletzt. Der Unfallverursacher fuhr davon und wird gesucht. Mehr lesen Sie hier.

Walterswil SO/A1, 20. Februar: Unfall mit vier Fahrzeugen

Der Unfall ereignete sich im dichten Verkehr.

Der Unfall ereignete sich im dichten Verkehr.

Bei einer Kollision von vier Fahrzeugen auf der Autobahn A1 bei Walterswil ist am Donnerstagnachmittag ein Sachschaden von 60'000 Franken entstanden. Drei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital. Der genaue Unfallhergang ist unklar, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Mehr lesen Sie hier.

Zofingen, 20. Februar: Neulenkerin verursacht Auffahrunfall

Eine Neulenkerin hat eine Auffahrkollision an der Luzernerstrasse in Zofingen verursacht. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Die Kantonspolizei nahm der 21-jährigen Lenkerin den Führerausweis auf Probe ab. Wegen Verdachts auf Führen eines Autos unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss wurde eine Blut- und Urinprobe abgenommen.

Berikon AG, 19. Februar: Ein Lieferwagen stösst mit einem Auto zusammen und bleibt umgekippt auf dem Gleis liegen

..

Ein Lieferwagen kippte in Berikon nach einer Kollision mit einem Auto und blieb auf dem Bahngleis liegen. Verletzt wurde niemand. Der Bahnbetrieb war während zwei Stunden unterbrochen. Lesen Sie hier mehr.

Othmarsingen/A1, 19. Februar: Auto kippt nach Auffahr-Kollsion auf der A1 um – das sorgt für Stau 

Ein 26-jähriger Autolenker prallte am Mittwochmorgen auf der A1 bei Othmarsingen ins Heck des vor ihm fahrenden Autos. Daraufhin kippte sein Fahrzeug auf die Seite. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Veltheim, 18. Februar: 86-jähriger Autofahrer gerät mehrmals auf Gegenfahrbahn – den Führerausweis ist er auch ohne Unfall los

Ein 86-jähriger Automobilist hat am Dienstag in Veltheim zweimal beinahe eine Kollision verursacht. Der Rentner geriet mit seinem Auto zweimal auf die Gegenfahrbahn. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeiangaben am Dienstagnachmittag kurz nach 16.30 Uhr auf der Oberdorfstrasse. Diverse Verkehrsteilnehmer mussten aufgrund der Fahrweise ausweichen oder sogar ein abruptes Bremsmanöver einleiten. Die Polizei konnte den Lenker anhalten. Er musste seinen Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde abgeben. Die Polizei sucht weitere Verkehrsteilnehmer, die dem Auto des betagten Fahrers ausweichen mussten.

Pfaffnau LU, 16. Feburar: Vermisste Frau tot aufgefunden

Die seit Wochen vermisste 61-Jährige aus Strengelbach wurde am Sonntag im luzernischen Pfaffnau tot aufgefunden. Hinweise auf ein Verbrechen liegen keine vor. Mehr lesen Sie hier.

Waltenschwil, 16. Februar: Autofahrer will einbiegen und übersieht Motorrad – dessen Fahrer verletzt sich

Am Sonntagnachmittag wollte ein Autofahrer, von Waltenschwil her kommend, in die Wohlerstrasse zwischen Wohlen und Boswil einbiegen. Dabei übersah er ein Motorrad, es kam zur Kollision. Der Motorradfahrer verletzte sich mittelschwer. Mehr lesen Sie hier.

Tegerfelden, 15. Feburar: Schnellfahrer mit bis zu 131 km/h unterwegs – drei müssen ihre Führerausweise abgeben

Die Kantonspolizei Aargau führte am Samstag auf einer Strecke, auf der 80 km/h erlaubt sind, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Mehrere Autofahrer waren zu schnell , ein 59-jähriger war mit bis zu 131 km/h unterwegs. Ihm und zwei weiteren Lenkern wurden die Führerausweise entzogen. Mehr lesen Sie hier.

Mellingen, 15. Februar: Autolenkerin ist mit 1,8 Promille unterwegs und kracht dabei gegen eine Mauer

Eine 68-jährige Autofahrerin fuhr am Samstagabend auf der Mellinger Trottenstrasse in Richtung Sonnenweg. Dabei verlor sie die Herrschaft über ihren Wagen und krachte in eine Mauer. Dabei verletzte sich leicht und musste den Führerausweis vorläufig abgeben. Mehr lesen Sie hier.

Baden, 15. Februar: Raubüberfall beim Trafoplatz

Am frühen Samstagmorgen meldete ein 16-jähriger Schweizer, dass er und sein 17-jähriger Kollege soeben in Baden beim Trafoplatz ausgeraubt wurden. Vier unbekannte Männer hätten, unter Androhung
von Gewalt, die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Mit dem entwendeten Deliktsgut seien sie in Richtung ABB-Areal geflüchtet. Umgehend wurden mehrere Patrouillen der Stadt- sowie Kantonspolizei aufgeboten. Nach einer kurzen Fahndung konnten die mutmasslichen Täter, drei Schweizer im Alter von 17- und 18-Jahren sowie ein Deutscher im Alter von 18-Jahren angehalten werden.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Baden sowie Jugendanwaltschaft des Kantons Aargaus eröffneten ein
Strafverfahren. Die Beschuldigten wurden allesamt inhaftiert.

Wettingen, 14. Februar: Autolenkerin kollidiert mit
Inselschutzpfosten – Auto landet auf Dach

Eine 39-jährige Deutsche verursachte am Freitag einen Selbstunfall. Sie prallte beim Verlassen des
Kreisverkehrs gegen einen Inselschutzpfosten worauf sich ihr Auto überschlug und auf dem Dach zum Stillstand kam. Zwei Personen wurde zwecks Kontrolle ins Spital überführt. Mehr lesen Sie hier.

Oftringen, 13. Februar: Frau missachtet Rotlicht bei A1-Anschluss

Am Donnerstagabend fuhr eine 60-jährige Renault-Fahrerin in Richtung Oftringen, gleichzeitig verliess ein 78-Jähriger die Autobahn A1. Im Einmündungsbereich kam es dann zu einem Zusammmenstoss der beiden Autos, wohl weil die Frau das Rotlicht missachtet hatte. Mehr lesen Sie hier.

Bünzen, 13. Februar: Mann rast mit 155 km/h – die Polizei zieht ihn aus dem Verkehr

Zwischen Hermetschwil-Staffeln und Bünzen hielt die Kantonspolizei Aargau einen Autofahrer an, der mit 155 km/h unterwegs war, fast doppelt so schnell wie erlaubt. Sie nahm ihm den Führerausweis ab, die Staatsanwaltschaft Bremgarten-Muri eröffnete ein Verfahren. Mehr lesen Sie hier.

Neuenhof, 13. Februar: Autofahrer gerät auf Gegenfahrbahn – Kollision fordert Leichtverletzte

Ein Autofahrer geriet am Donnerstagnachmittag auf der Zürcherstrasse zu stark nach links, wobei er frontal in ein Auto prallte, das dort auf der Linksabbiegespur stand. Die Fahrerin dieses Autos verletzte sich dabei leicht, es entstand ein Sachschaden von rund 13'000 Franken. Mehr lesen Sie hier.

Villmergen, 13. Februar: Zwei Autos stossen zusammen – ein Fahrer flüchtet von der Unfallstelle

..

In Villmergen stiessen zwei Autos zusammen. Der vortrittsberechtigte Lenker flüchtete von der Unfallstelle und wird gesucht. Mehr lesen Sie hier.

Erlinsbach, 12. Februar: Polizist schiesst sich im Training ins Bein

Bei einem Training auf dem Schiessplatz Gehren in Erlinsbach schoss sich ein Polizist versehentlich ins Bein. Er wurde verletzt ins Spital gebracht. Die Umstände werden abgeklärt. Mehr lesen Sie hier.

Reitnau, 12. Februar: Landwirtschaftsanhänger im Wald angezündet

Am frühen Mittwochabend setzten Unbekannte bei Reitnau ein landwirtschaftliches Ladegerät in Brand. Dieses war mit Holz, einer Matratze, Hausrat und Abfall beladen. Es entstand Totalschaden. Die Kantonspolizei sucht Zeugen. Mehr lesen Sie hier.

Mellingen, 12. Februar: Stark betrunkener Autolenker fährt in stehendes Auto

Ein 49-jähriger Autofahrer, der mit mehr als 2,6 Promille am Steuer sass, kollidierte in seinem Kia mit einem Skoda, der an der Kreuzung Lenzburgersrasse/Bremgartenstrasse wartete. Der Führerausweis wurde dem Unfallfahrer abgenommen. Mehr lesen Sie hier.

Murgenthal, 11. Februar: VW landet nach Selbstunfall auf dem Dach – 53-jähriger Schweizer stand unter Alkoholeinfluss

Ein 53-jähriger Schweizer hat am Dienstagmittag in angetrunkenem Zustand einen Selbstunfall im Boowald verursacht. Er musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Die Polizei nahm ihm den Führerschein vorläufig ab. Mehr lesen Sie hier.

Baden, 10. Februar: Überfall auf 18-Jährigen

Drei junge Räuber haben einen 18-Jährigen in Baden überfallen. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. Die Täter flüchteten ohne Beute. Einer der Täter soll das Opfer mit einem Messer bedroht haben. Mehr lesen Sie hier.

Suhr, 10. Februar: Autotransporter kollidiert bei Spurwechsel mit Sattelmotorfahrzeug

Am Montagmorgen fuhr ein 57-jähriger Schweizer mit seinem Ford-Autotransporter auf der Autobahn A1, Fahrbahn Bern von Lenzburg Richtung Oftringen. Auf der Höhe des Gemeindegebiets Suhr wollte er vom Überholstreifen nach rechts auf den Normalstreifen wechseln. Dabei stellte sich der Transporter quer und es kam zur Kollision mit einem Sattelmotorfahrzeug, das auf dem Normalstreifen unterwegs war. Mehr lesen Sie hier.

Rothrist, 9. Februar: Drei Verletzte nach Messerstecherei

Gastarbeiter gehen mit Messer aufeinander los

Gastarbeiter gehen mit Messer aufeinander los: Der Bericht von «Tele M1».

Bei einem Streit unter Polen wurden drei Personen durch Messerstiche und Schläge teilweise massiv verletzt. Die Kantonspolizei musste in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr ausrücken und fand zwei verletzte Männer im Freien vor. Eine weitere Person wurde wenig später in einem Hotelzimmer aufgespürt. Mehr lesen Sie hier.

Aargau, 9. Februar: Schnellfahrer aus dem Verkehr gezogen

Bei mehreren Geschwindigkeitskontrollen im Kanton Aargau hat die Kantonspolizei vier Fahrzeuglenker mit massiv übersetzter Geschwindigkeit angehalten. Die vier Fahrzeuglenker wurden bei Kontrollen am Samstag und in der Nacht auf Sonntag in Würenlos, Ehrendingen und auf der A1 in Richtung Zürich angehalten. Sie waren alle deutlich zu schnell unterwegs.

In Würenlos wurde ein Lenker mit strafbaren 35 km/h zu viel gemessen, in Ehrendingen zwei PW-Lenker mit strafbaren 45 km/h respektive 66 km/h zu viel sowie auf der A1 ein PW-Lenker mit strafbaren 47 km/h zu viel. Das teilt die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mit. Alle vier Lenker müssen mit einer hohen Busse und mit längerem Führerausweisentzug rechnen.

Muri, 6. Februar: 10-jähriges Kind wird auf Fussgängerstreifen angefahren – Autolenker fährt weiter

Auf einem Fussgängerstreifen in Muri streifte ein Auto einen Knaben und verletzte ihn leicht. Die Person am Steuer fuhr ohne anzuhalten davon und wird gesucht. Mehr lesen Sie hier.

Oftringen, 6. Februar: Polizei findet verendete Tiere – nun beantragt die Staatsanwaltschaft ein Tierhalteverbot

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat gegen den Tierhalter, der am Dienstag in Oftringen festgenommen worden war, ein Verfahren wegen mehrfacher Tierquälerei eröffnet und wird heute beim Zwangsmassnahmengericht als Ersatzmassnahme ein Tierhalteverbot beantragen.

Reinach, 6. Februar: Ältere Frau auf dem Fussgängerstreifen angefahren und schwer verletzt

Beim Überqueren der Strasse wurde eine 60-jährige Frau von einem Auto erfasst und verletzt. Die genauen Umstände sind unklar, weshalb die Polizei Augenzeugen sucht.

Eine 60-jährige Frau überquerte die Strasse und wurde angefahren. Sie verletzte sich schwer.

Eine 60-jährige Frau überquerte die Strasse und wurde angefahren. Sie verletzte sich schwer.

Villmergen, 6. Februar: BMW gelangt auf Gegenspur und fährt in entgegenkommendes Auto – der Fahrer war wohl eingeschlafen

Ein junger Automobilist geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Auto. Wahrscheinlich ist der Unfallverursacher am Steuer eingeschlafen.

Zetzwil, 4. Februar: Fahrer verliert Kontrolle, fährt in Garten und muss ins Spital

In Zetzwil landete, aus noch unbekannten Gründen, ein Autofahrer mit seinem Subaru in einem Garten. Der Lenker wurde durch die Ambulanz ins Spital überführt. Durch die Kantonspolizei wurde dem Fahrer der Führerausweis abgenommen. Mehr lesen Sie hier.

Erlinsbach, 4. Februar: Fehlalarm führt zu grossem Polizeieinsatz

Am Dienstag haben unsere Redaktion mehrere Hinweise erreicht, wonach in Erlinsbach ein grösserer Polizeieinsatz laufe. Auslöser war ein Missverständnis, wie sich herausgestellt hat. «Der Anrufer hat etwas falsch interpretiert. Ein Missverständnis», sagt Kantonspolizei-Mediensprecher Bernhard Graser. Sowas passiere jeden Tag.

Rothrist, 3. Februar: Frontalkollision zwischen Auto und Lastwagen: zwei Verletze und grosser Sachschaden

Im Feierabendverkehr kam es am Montag in Rothrist zu einer Frontalkollision zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Dabei wurden beide Lenker verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 30'000 Franken. Mehr lesen Sie hier.

Leuggern, 3. Februar: Lastwagenfahrer verursacht Selbstunfall und kippt von der Strasse ins Bord

Auf der Fahrt von Gippingen in Richtung Felsenau kippte ein Lastwagen infolge eines leichten Ausweichmanövers von der Strasse. Der Lenker blieb unverletzt. Es entstand jedoch grosser Sachschaden. Mehr lesen Sie hier.

Oberwil-Lieli, 2. Februar: BMW-Lenker verliert Kontrolle über seinen Wagen und baut Selbstunfall

In Oberwil-Lieli verursachte ein Neulenker einen Selbstunfall.

In Oberwil-Lieli verursachte ein Neulenker einen Selbstunfall.

Auf einer Fahrt in Oberwil-Lieli verlor ein BMW-Fahrer die Beherrschung über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Kandelaber. Der Lenker verletzte sich dabei leicht, seine Mitfahrer blieben unverletzt. Den Führerausweis wurde ihm abgenommen. Mehr lesen Sie hier.

Holziken, 2. Februar: Neulenker verliert Kontrolle über seinen Audi und landet im Garten

Beim Einmünden verlor ein 20-Jähriger am Sonntag in Holziken die Herrschaft über seinen Wagen. Dieser kam von der Strasse ab und landete in einem Garten. Verletzt wurde niemand. Der Schaden ist hingegen beträchtlich. Mehr lesen Sie hier.

Aargau, 2. Februar: Mehrere Tempo-Sünder bei Geschwindigkeitskontrollen geschnappt

Die Aargauer Kantonspolizei hat seit Donnerstag mehrere Geschwindigkeitskontrollen an verschiedenen Orten durchgeführt. Fünf Autofahrer waren in den Ausserortsbereichen so schnell unterwegs, dass sie ihre Fahrausweise auf der Stelle abgeben mussten. Sie waren mit Geschwindigkeiten bis zu 126 anstatt der erlaubten 80 km/h unterwegs. Mehr lesen Sie hier.

Oberentfelden, 2. Februar: Neulenker verliert Kontrolle über BMW und prallt gegen Leitplanke

Ein Neulenker verursachte auf der A1 bei Oberentfelden einen Verkehrsunfall. Es blieb bei Blechschäden, die Polizei nahm dem 19-Jährigen den Führerausweise trotzdem ab. Mehr lesen Sie hier.

Hallwil/Untersiggenthal, 1. Februar: Rumänin bestiehlt Senior mit «Wasserglastrick» – Landsmann klingelt bei einem Polizisten

Mit dem alten «Wasserglastrick» bestahl eine Rumänin am Samstag in Hallwil einen 89-jährigen Senior. Sie bat ihn an seiner Haustür um ein Glas Wasser, worauf der Mann sie ins Haus liess. Dies nützte die Frau, um ihm Geld aus dem Portemonnaie zu stehlen. Praktisch gleichzeitig war ein Landsmann in Untersiggenthal in ähnlicher Weise aktiv. Sein Unglück: Er hatte bei einem Kantonspolizisten geklingelt. Die Polizei konnte beide festnehmen. Mehr lesen Sie hier.

Leibstadt, 1. Februar: Rauchgasvergiftung bei Grillparty – acht Personen im Spital

In Leibstadt zogen sich am Samstagabend acht Personen bei einer Grillparty in einer Garage eine Rauchgasvergiftung zu. Sie wurden ins Spital gebracht. Mehr lesen Sie hier.

Baden, 1. Februar: 18-Jähriger verliert seinen Führerausweis auf Probe nach Kollision bei Überholmanöver

Ein Neulenker verursachte am Samstagabend um 21 Uhr in Baden einen Unfall. In einem Ford Focus fuhr  der 18-jährige Schweizer auf der Mellingerstrasse von Dättwil kommend in Richtung Baden. Im Bereich, wo sich die Strasse auf zwei Fahrstreifen ausweitet, setzte er zum Überholen eines vorausfahrenden Autos an. Als er wieder nach rechts schwenkte, prallte der Focus gegen den anderen Wagen, wie die Kapo Aargau meldet. Bei dem Unfall blieb es bei einem Blechschaden. Die Kantonspolizei verzeigte den 18-Jährigen und nahm ihm den Führerausweis auf Probe ab. Diesen besitzt er erst seit rund drei Wochen.

Aargau, 31. Januar: Drei Unfälle innert fünf Minuten auf der A1

Am Freitagnachmittag ist es auf der Autobahn A1 im Aargau zu drei Unfällen innert fünf Minuten gekommen. Ein 36-jähriger Auto-Fahrer kam um 15.50 Uhr in Rothrist in Fahrtrichtung Bern von der Fahrbahn ab, prallte zweimal gegen die Leitplanke und überschlug sich auf das Dach. Er blieb unverletzt, am Auto entstand Totalschaden. Auch bei Birrhard ereignete sich ein Unfall, weshalb sich Stau bildete. An dessen Ende, bei Brunegg, kam es schliesslich zum dritten Unfall. Mehr lesen Sie hier.

Oberentfelden, 31. Januar: Zwei Einbrecher auf Flucht festgenommen

Mit Handschuhen und Sturmmaske: Polizei stellt Einbrecher-Duo

«Die Einbruchssaison ist noch nicht vorbei», sagt Kantonspolizei-Mediensprecher Bernhard Graser zu «Tele M1».

    

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses am Stapfenackerweg in Suhr dürfte einen grossen Schrecken bekommen habe, als sie am Freitagabend aus ihrem Badezimmer heraustrat. Während sie mit ihren Kindern in der Badewanne planschte, waren Einbrecher in ihrem Haus am Werk.

Als die Frau gegen 19.45 Uhr aus dem Badezimmer kam, stellte sie fest, dass die Terrassentüre eingeschlagen war. Die alarmierte Polizei löste mit ihren Patrouillen sofort eine intensive Fahndung aus. Bereits kurz nach 20 Uhr sichtete eine Patrouille zwei Männer, die zu Fuss Richtung Oberentfelden rannten. Wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau hervorgeht, konnten die Polizisten die beiden Männer ausserhalb des Dorfes festnehmen. Beide seien vermummt gewesen und hätten Einbruchswerkzeug sowie Diebesgut bei sich gehabt. Mehr lesen Sie hier.

Wohlen, 27. Januar: 22-Jähriger wird spitalreif verprügelt – mutmassliche Täter festgenommen

Aus der Spital-Notaufnahme meldete sich der 22-jährige Serbe in der Nacht auf Dienstag, 28. Januar 2020, bei der Polizei. Wie er schilderte, sei er am frühen Abend vor seinem Wohnort verprügelt worden. Polizisten suchten ihn zur Befragung im Spital auf. Dabei zeigte sich, dass seine Nase und das Jochbein gebrochen sowie die Schulter ausgerenkt waren.

In der Medienmitteilung der KAPO Aargau heisst es, dass die Polizei noch in der Nacht einen 31-jährigen Kosovaren und einen 33-jährigen Schweizer aus der Region als mutmassliche Beteiligte festnehmen konnte.

Oberentfelden, 30. Januar: Autofahrer missachtet Vortritt und kollidiert mit Lieferwagen

..

  

Beim Einbiegen von der Muhenstrasse in die Suhrentalstrasse missachtete ein 89-jähriger Automobilist den Vortritt eines Lieferwagens. Bei der darauffolgenden Kollision verletzte er sich leicht, seine Beifahrerin mittelschwer.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Baden, 30. Januar: Neulenker will abbiegen – Heck bricht aus

..

Ein 19-jähriger Junglenker wollte am Donnerstagnachmittag von der Badener Bruggerstrasse in eine Seitenstrasse abbiegen. Das Heck des BMW brach aus, woraufhin dieser ins Schleudern geriet. 

Mehr dazu lesen Sie hier.

Neuenhof, 30. Januar : 14-Jährige macht Strolchenfahrt

In der Nacht auf Donnerstag hielt die Polizei auf der Autobahn A1 bei Neuenhof ein Auto mit auffälliger Fahrweise an. Am Steuer sass eine 14-Jährige, die ohne das Wissen ihrer Familie, mit deren Auto zu einer Strolchenfahrt aufgebrochen war. 

Mehr dazu lesen Sie hier.

Frick, 28. Januar: Polizei erwischt 77 Tempo-Sünder

Die Polizei Oberes Fricktal hat am vergangenen Dienstag von zehn bis 13 Uhr an der Schulstrasse eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Von den 1037 Fahrzeugen waren 77 zu schnell unterwegs, heisst es in einer Mitteilung vom Freitagabend. Das entspricht einer Übertretungsquote von 7,5 Prozent. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 73 km/h, was nach Abzug der Toleranz eine Tempo-Überschreitung um 18 km/h bedeutet. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt in diesem unmittelbaren Bereich von zwei Schulanlagen 50 km/h. Der betreffende Lenker wird an die zuständige Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg verzeigt. (mwa)

Rothrist, 27. Januar: Lastwagenfahrer verursacht Auffahrunfall – 1,4 Promille Alkohol intus

Am Montagmorgen um zirka 06.35 Uhr prallten in Rothrist zwei Fahrzeuge zusammen. Ein 50-jähriger Pole aus dem Kanton Bern fuhr mit dem von ihm gelenkten Lieferwagen auf der Neuen Aarburgerstrasse fahrend einem VW Tiguan ins Heck. Beim Unfall gab es keine Verletzten.

Die durch die Kantonspolizei durchgeführte beweissichere Atemalkoholprobe ergab beim 50-jährigen Unfallverursacher einen Wert von über 1,4 Promille. Aufgrund dieses hohen Werts nahm ihm die Kantonspolizei den Führerausweis noch auf der Unfallstelle ab.

Aargau, 27. Januar: Polizei warnt vor Autoknackern

Dieses Auto wurde im Raum Baden aufgebrochen.

Dieses Auto wurde im Raum Baden aufgebrochen.

Die Kantonspolizei warnt vor Dieben, die abgestellte Autos aufbrechen. In den letzten Tagen gingen einige Meldungen aus Baden ein. Die Polizei mahnt zur Vorsicht. Mehr lesen Sie hier.

Aargau, 24. - 26. Januar: Mehrere Tempo-Sünder gestoppt

Bei vier Geschwindigkeitskontrollen über das vergangene Wochenende waren sechs Fahrzeuglenker zu schnell unterwegs. Fünf Fahrzeuglenker mussten ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Mehr lesen Sie hier.

Aargau, 24. - 26. Januar: Zahlreiche Einbruchdiebstähle am Wochenende

Seit Freitagabend rückte die Polizei an zahlreiche Einbruchsdelikte aus. Die Täterschaft war vor allem in den Bezirken Baden und Zofingen aktiv. Am Sonntagmittag konnte die Polizei bei Wettingen einen Tatverdächtigen festnehmen. Mehr lesen Sie hier.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1