Svizra27

Landesausstellung: Im Sommer 2020 wird der Ideen-Wettbewerb ausgeschrieben

2002 fand im Drei-Seen-Land die bisher letzte Landesausstellung statt.

25 Jahre nach der letzten Landesausstellung soll 2027 wieder eine stattfinden, diesmal in der Nordwestschweiz. Die Vorbereitungen laufen.

Im Jahr 2027 soll in der Nordwestschweiz die nächste Landesausstellung stattfinden, dies 25 Jahre nach der Expo.02 an Bieler-, Murten- und Neuenburgersee. Unter dem Namen Svizra27 wurde das Vorgehen zum Wettbewerbsprogramm verabschiedet. Bis Ende Sommer 2020 soll die definitive Ausarbeitung vorliegen und die Besetzung der Jury bestimmt werden, wie der Verein Svizra27 in einer Mitteilung an die Medien schreibt.

Anschliessend werde der dreistufige Wettbewerb ausgeschrieben und von einer Jury aus Fach- und Sachjuroren sowie Experten begleitet. Das inhaltliche Gesamtkonzept und Siegerprojekt soll Mitte 2021 präsentiert werden.

«Wir haben im Juni 2019 an die fünf Nordwestschweizer Kantone die Gesuche für die finanzielle Unterstützung durch Swisslosgelder eingereicht, diese werden zurzeit geprüft», lässt sich Kurt Schmid, der Präsident des Vereins Svizra27, in der Mitteilung zitieren. Ebenso habe der Vereinsvorstand das Organisationsreglement in Kraft gesetzt und die Statuten für die nächste Mitgliederversammlung ergänzt.

Damit wurden die Strukturen für die Integration verschiedener Partner geschaffen. Zudem wurde der Vereinsvorstand durch Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschafts- und Gewerbeverbände aus den Nordwestschweizer Kantonen sowie von drei nationalen Verbänden ergänzt.

Die Jugend will eine nächste Landesausstellung

Im Auftrag des Vereins Svizra27 haben vier Studentinnen der Fachhochschule Nordwestschweiz eine Umfrage zu einer nächsten Landesausstellung bei zukünftigen Arbeitskräften gemacht. Sie fragten unter anderem, welche Erwartungen die jüngste Arbeitsgeneration an ihren zukünftigen Arbeitsplatz hat. Hier wünschen sich die Jungen vor allem eine grosse Flexibilität hinsichtlich Arbeitsort und -zeit.

Auch in einer Landesausstellung darf die Arbeitswelt aus Sicht der Befragten eine grosse Rolle spielen. Eine nächste Landesausstellung soll sich vor allem mit der Gegenwart und der Zukunft der Schweiz und den Themen Work-Life-Balance, Freunde und Familie sowie Wirtschaft und Umwelt befassen. Mit diesem thematischen Schwerpunkt könne auch die Jugend abgeholt werden, wie Svizra27 schreibt.

Insgesamt wurden 1297 Personen aus den Kantonen Aargau, Basel-Land, Basel-Stadt und Solothurn befragt. Von den Befragten absolvieren 86 Prozent ein Studium, 12 Prozent eine Berufslehre und 2 Prozent die Berufsmaturität. Gut die Hälfte der Befragten möchte an einer nächsten Landesausstellung die «Schweiz in der Zukunft», und ein Drittel die «Schweiz in der Gegenwart» sehen.

Auf die Frage, was eine nächste Landeausstellung auslösen soll, antworteten die Befragten mit «Bilden» (51%), «Emotionen wecken» (39%), «Unterhalten» (30%) und «Zusammenhalt des Landes stärken» (30%). 57 Prozent werten die Bildung, und je zirka ein Drittel die Wirtschafts- und Arbeitswelt, Kunst und Kultur oder Familie als wichtige Themen für eine Landesausstellung.

Svizra27 – der Film – in allen Landessprachen

Innerhalb des öffentlichen Wettbewerbs zu Svizra27 soll die Darstellung und Umsetzung des Mottos «Mensch – Arbeit – Zusammenhalt» entwickelt werden. Erste Ideen zum Inhalt hat der Verein bereits in einem Film umgesetzt. Darin wird aufgezeigt, dass Svirza27 sich den Themen Mensch und Arbeit widmet. Der Film steht auf der Website von Svizra27 in allen vier Landessprachen zur Verfügung. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1