Gesamterneuerungswahlen

Nachmeldefrist abgelaufen: 40 Gerichtspräsidenten in stiller Wahl gewählt

Die ausgeschriebenen Gerichtspräsidiumsstellen wurden in stiller Wahl besetzt. (Symbolbild Bezirksgericht Lenzburg)

Die ausgeschriebenen Gerichtspräsidiumsstellen wurden in stiller Wahl besetzt. (Symbolbild Bezirksgericht Lenzburg)

Die Nachmeldefrist für die Gesamterneuerungswahlen der Gerichtspräsidentinnen und Gerichtspräsidenten im Aargau ist unbenutzt verstrichen. Die Urnenwahlen im September fallen somit weg. 

Mittlerweile ist die Nachmeldefrist für die Einreichung von Wahlvorschlägen für die Amtsperiode 2021/2024 abgelaufen. Es wurden keine weiteren Wahlvorschläge eingereicht. Wie der Kanton Aargau am Montag mitteilt, sind damit die 40 angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten in stiller Wahl gewählt worden.

Für die ausgeschriebenen Gerichtspräsidiumsstellen an den Bezirksgerichten des Kantons Aargau hatten sich bis zum Ablauf der Anmeldefrist jeweils eine Kandidatin oder ein Kandidat angemeldet. Unter den gewählten Kandidierenden befinden sich 38 bisherige Gerichtspräsidentinnen und Gerichtspräsidenten. Neu ins Amt gewählt wurden Angela Eckert (Baden) sowie Thomas Meier (Zofingen).

Die Nachmeldefrist für die Gesamterneuerungswahlen der Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter, Friedensrichterinnen und Friedensrichter sowie Mitglieder der Schulräte der Bezirke endet nächsten Montag. (phh)

Meistgesehen

Artboard 1