Pandemie
So beurteilt das Gesundheits-Departement die aktuelle Corona-Situation im Aargau

Die Fallzahlen sinken kontinuierlich, dafür steigt die Anzahl der geimpften Personen täglich. Auch erfreulich: Die Spitäler verzeichnen weniger Corona-Patienten. Knapp 20'000 Personen wurden im Rahmen des repetitiven Testens auf eine Corona-Ansteckung getestet.

Alessandro Crippa
Drucken
Teilen
Im Aargau wird weiterhin fleissig geimpft. Dennoch belegt der Kanton nur einen Mittelfeldplatz, wenn es um die Verabreichung der Impfdosen geht.

Im Aargau wird weiterhin fleissig geimpft. Dennoch belegt der Kanton nur einen Mittelfeldplatz, wenn es um die Verabreichung der Impfdosen geht.

Keystone

Die Restaurants haben seit Montag auch die Innenbereiche wieder geöffnet, weil es die aktuelle Pandemie-Lage erlaubt. Auch im Aargau erfreuen sich viele an diesen Lockerungen.

Die Lage rund um das Coronavirus im Kanton Aargau hat sich gemäss dem Departement Gesundheit und Soziales (DGS) «weiter entspannt». Dies schreibt das DGS in seinem Wochenbulletin. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass sich die Bettenauslastung auf den Intensivstationen der Spitäler verringert hat. Aber werfen wir doch einen Blick auf die Gesamtsituation im Aargau:

Die Lage

Aktuell liegen 22 Corona-Erkrankte in einem Spital, davon benötigen sieben Intensivpflege. Vergleicht man diesen Wert mit der Vorwoche, fällt auf, dass damals noch zehn Personen mehr wegen einer Corona-Erkrankung hospitalisiert waren.

Für den Donnerstag verzeichnete der Kanton Aargau 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Vor einer Woche waren es am gleichen Tag 41 neue Fälle, die das Labor bestätigt hatte.

Auch im Zeitraum von einer ganzen Woche gehen die Neuansteckungen aktuell klar zurück: Vom 28. Mai bis zum 3. Juni haben sich nur gerade 208 Personen im Kanton Aargau nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 139 Personen oder 40 Prozent weniger als noch in der Vorwoche. Hier die zugehörige Übersicht:

Anfang Mai hat der Kanton Aargau seine Testoffensive in Betrieben, Schulen und Unternehmen gestartet. Bis zu 200'000 Personen pro Woche sollen ab Mitte Juni im Kanton Aargau getestet werden. Dazu schreibt das DGS in seinem Wochenbulletin, dass in der laufenden Woche 19'800 Personen im Rahmen des repetitiven Testens auf das Coronavirus getestet worden sind. In der Vorwoche waren es 13'600 Personen.

Die Impfkampagne

Seit dem 5. Januar 2021 wird im Kanton Aargau geimpft. Mittlerweile auch in einem hohen Tempo. Seit Beginn des Jahres haben bereits 246'972 Personen ihre erste Impfdosis erhalten, 164'329 bereits die zweite. Dem Kanton Aargau sind bisher 474'325 Impfdosen von den Herstellern Moderna respektive Pfizer/Biontech geliefert worden.

Bis die sogenannte Herdenimmunität erreicht wird, dürfte es aber noch eine Weile dauern. Dass diese gegeben ist, müssen schätzungsweise 75 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sein. In der nachfolgenden Grafik ist dies noch einmal ersichtlich: