Corona-Skeptikerin

Regierungratskandidatin Schöni verweigerte Maske, Polizei musste sie wegtragen

Theres Schöni: für den Regierungsrat kandidiert, aus dem Grossratsgebäude geflogen.

Theres Schöni: für den Regierungsrat kandidiert, aus dem Grossratsgebäude geflogen.

Am Wahlsonntag kam es beim Grossratsgebäude zu einem Zwischenfall. Theres Schöni, welche als Aussenseiterin für den Regierungsrat kandidierte, verweigerte offenbar die Maskenpflicht und musste von der Polizei gewaltsam aus dem Gebäude gebracht werden.

Diesmal war wegen Corona alles anders im Grossratsgebäude in Aarau: Während normalerweise an einem Wahlsonntag sich Kandidaten, Parteipräsidenten und Medienleute zu Dutzenden versammeln, um die Wahlresultate live zu verfolgen, zu analysieren und Interviews zu führen, durften sich aus Sicherheitsgründen an diesem Sonntag nur die Regierungsratskandidaten, Parteichefs und ein paar weitere akkreditierte Personen im Gebäude aufhalten. Journalisten konnten Interviews nur unter strikter Einhaltung der Abstandregel führen. Zudem galt allgemeine Maskenpflicht..

Maskenpflicht im Grossratsgebäude: Parteichefs, Regierungsräte und Journalisten hielten sich dran.

Maskenpflicht im Grossratsgebäude: Parteichefs, Regierungsräte und Journalisten hielten sich dran.

Das passte offenbar nicht allen. Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, bestätigt Information der AZ, wonach sich eine Gruppe von drei Leuten weigerte, eine Maske anzuziehen. Diese wurden dann von der Polizei aus dem Gebäude begleitet. Bei einer Person, so Graser, habe «sanfte Gewalt» angewendet werden müssen, weil sie passiven Widerstand geleistet habe.

Dabei handelte es sich um die 58-jährige Theres Schöni aus Benzenschwil. Schöni kandidierte mit ihrer Liste LOVB («Lösungsorientierte Volks-Bewegung») sowohl für die Grossratswahlen, als auch persönlich für die Regierungsratswahlen. Bei letzteren holte sie 8597 Stimmen und landete hinter Pius Lischer auf Platz 10.

Theres Schöni war für eine Stellungnahme zum Vorfall am Wahlsonntag bisher nicht erreichbar.

Corona-Skeptiker am Podium in Aarau vom 14.8.2020.

Corona-Skeptiker am Podium in Aarau vom 14.8.2020.

Corona-Skeptiker ignorierten Gallatis Aufruf

Schöni machte letztmals im Sommer auf sich aufmerksam, als sie in Aarau eine Podiumsdiskussion zum Thema Corona organisierte und dabei neben Nationalräten und Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati auch Leute einlud, welche die Corona-Massnahmen kategorisch ablehnen oder sogar bestreiten, dass das Virus überhaupt existiert und stattdessen an eine Verschwörung der Mächtigen glauben.

Das von Schöni organisierte Podium sorgte ihm Nachgang unter anderem für Diskussionsstoff, weil die Mehrheit des Publikums sich weigerte, dem Aufruf von Gesundheitsdirektor Gallati Folge zu leisten, die vorgeschriebenen Abstandsregeln einzuhalten. (roc)

Erhitzte Gemüter am Corona-Podium in Aarau

Erhitzte Gemüter am Corona-Podium in Aarau

In Aarau hat gestern ein Podium zum Thema Coronavirus stattgefunden. Hochrangige Politiker sowie Corona-Kritiker sprachen über Pro und Contra der Pandemie-Massnahmen. Das Aufeinandertreffen sorgte für hitzige Diskussionen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1