Fachkräftemangel

Talente in den Kanton holen: Grosses Interesse an neuem Portal «Work Life Aargau»

Aargau will Fachkräftemangel mit Web-Plattform bekämpfen

Aargau will Fachkräftemangel mit Web-Plattform bekämpfen

Die Aargauer Regierung sagt dem Fachkraftmangel den Kampf an. Mit einer neuen Plattform sollen sich Unternehmen von der Konkurrenz abheben, um so die Fachkräfte in den Aargau zu locken.

Das Portal «Work Life Aargau» zielt darauf ab, qualifizierte Fachkräfte im Aargau zu halten oder in den Kanton zu holen.

Die neue Fachkräfte- und Imageplattform «Work Life Aargau», die im ersten Quartal 2020 online gehen wird, ist ein Projekt der kantonalen Standortförderung und zielt darauf ab, qualifizierte Arbeitskräfte im Aargau zu halten oder in den Kanton zu holen, um Unternehmen und Wirtschaft nachhaltig zu unterstützen. Realisiert wird die Plattform von CH Media und der Fachhochschule Nordwestschweiz.

«Work Life Aargau» bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich den Fachkräften mit ihren Vorzügen zu präsentieren. Unternehmensporträts, Informationen zu Angeboten am Unternehmensstandort, wie Immobilien, Kinderbetreuung, Kultur, Sport, Events und weitere Faktoren geben Fachkräften einen umfassenden Eindruck bei der Suche nach einer neuen Stelle oder einem attraktiven Arbeitgeber.

Interaktive Services, wie beispielsweise ein Pendeldistanz-Rechner, die speziell auf die Bedürfnisse der Fachkräfte zugeschnitten sind, ergänzen die Plattform. Zudem sind alle ausgeschriebenen Stellen im Aargau auf der Plattform zu finden. Das neue Portal gehört zu den Massnahmen, mit denen der Regierungsrat auf den Fachkräftemangel reagiert.

Technisch umgesetzt und betrieben wird das Projekt vom Digitalbereich der CH Media mit Sitz in Aarau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Interaktive Technologien der Fachhochschule Nordwestschweiz, das für das Design des Portals verantwortlich zeichnet. «Der Fachkräftemangel ist eines der grössten Probleme für die innovativen Unternehmen im Aargau.

Dass schon über 50 Aargauer Unternehmen hohes Interesse am neuen Portal bekundet haben, zeigt die Dringlichkeit des Themas», sagt Peter Neumann, Geschäftsführer Digital der CH Media. Der nachhaltige Betrieb ab dem Jahr 2021 finanziert sich über Jahresbeiträge der Unternehmen. Für die Entwicklung der Fachkräfte-Plattform hat der Regierungsrat eine Anschubfinanzierung zulasten des Swisslos-Fonds gutgeheissen, wie er am Freitag mitteilte.

Verwandte Themen:

Autor

Jörg Meier

Jörg Meier

Meistgesehen

Artboard 1