Tourismus

Wellness-Kanton Aargau: Für 600 Franken an den Hallwilersee?

Karin Zubler, Verantwortliche Marketing und Medien des Seerose Resort & Spa in Meisterschwanden. Alex Spichale

Karin Zubler, Verantwortliche Marketing und Medien des Seerose Resort & Spa in Meisterschwanden. Alex Spichale

Der Aargau ist ein Wellness-Kanton – in Stil und Komfort, aber auch im Preis halten die Hotels vorne mit.

Wenn die Tage kürzer, kälter und der Himmel trüber wird, dann kommt die Zeit der Thermalbäder und Wellness-Hotels. Mit drei Thermalquellen und verschiedenen weiteren Wellness-Angeboten kann auch der Kanton Aargau mit einem vielfältigen Angebot aufwarten. Er hält schweizweit vorne mit – und zwar in Stil, Komfort und auch im Preis der angebotenen Wellness-Kurztrips. Denn für ein Wochenende für zwei Personen bezahlt man in den Wellness-Anlagen zwischen 240 und 638 Franken. Und das im Aargau, nicht etwa in Tourismushochburgen wie St. Moritz, Zermatt, Montreux oder Grindelwald. Doch wie rechtfertigen sich solche Preise? Um sie genauer zu vergleichen, hat sich die az ein willkürliches Wochenende ausgesucht: Eine Übernachtung mit Frühstück für zwei Personen vom 12. auf den 13. Dezember.

Badbenutzung inklusive

Am bekanntesten sind die drei Thermalquellen, mit denen Aargau Tourismus derzeit vermehrt wirbt: «Auf engstem Raum darf der Kanton Aargau drei einzigartige Bäder präsentieren. Bad Schinznach beherbergt die stärkste Schwefelquelle der Schweiz, in der Wellness-Welt sole uno lässt Sie die Rheinfelder Natursole schweben und im Thermalbad Zurzach mit vitalisierendem Wasser aus der Glaubersalz-Quelle können hektische Alltagssorgen vergessen werden.» Alle drei Thermalorte verfügen über Viersternehotels, in deren Preis die Bäder- und Saunabenutzung inklusive ist.

Preisbeispiele Hotels im Aargau

Doch nicht nur in den Aargauer Ortschaften mit Thermalquellen finden sich Wellness-Hotels. Eines dieser anderen Häuser gilt es speziell hervorzuheben: Das Seerose Resort und Spa in Meisterschwanden hat auf der Internetplattform booking.ch 9,3 von 10 möglichen Punkten (Prädikat: hervorragend) erhalten, auf tripadvisor.ch 4,5 von 5 Punkten, was dem Hotel zusätzlich das Zertifikat für Exzellenz von Tripadvisor einbringt.

Cocons statt Thermalquelle

Die Frage ist zentral: 248 bis 638 Franken für zwei Personen pro Nacht – wie rechtfertigen sich solche Preise im Aargau? Karin Zubler, Verantwortliche Marketing und Verkauf im Seerose Resort und Spa, erklärt: «Es kommt überhaupt nicht darauf an, in welcher Region oder Ortschaft das Hotel steht, sondern darauf, welchen Service ein Hotel seinem Gast bietet.» Und gerade bei der «Seerose» ist dieser Service sehr umfassend. Die 91 Zimmer und Suiten sind in drei Designwelten mit jeweils eigenem Restaurant unterteilt: Classic (Natural Chic, Restaurant Seerose mit schweizerisch-französischer Küche), Elements (modern mit Spezialitätenrestaurant Samui-Thai) und Cocon (Motto «Das Fremde im Vertrauten» mit Restaurant Cocon, von GaultMillau ausgezeichnet). Kann ein solch grosser Komplex am idyllischen, aber kleinen Hallwilersee denn rentieren? «Wir haben übers Jahr verteilt eine Auslastung von 61 Prozent», so Zubler. Sie seien vor allem bei Gästen aus der Region für kurze Wochenendabstecher sehr beliebt, aber auch Firmen würden ihre Gäste bei ihnen einquartieren.

Über eine Thermalquelle verfügt die «Seerose» nicht. Salz- und Dampfbadcocon, thailändische Kräuter- und Tempelsauna, Innenschwimmbad, biologischer Aussenbadeteich und natürlich der direkte Seezugang sollen dies jedoch wettmachen. Und Angebote wie das Romantic-Special oder ein Hello-Baby-Wochenende bieten sich als Geschenkideen an.

Prädikat «sehr gut»

Auch zwei der drei Viersternehotels mit Thermalquellen werden auf booking.ch gut bewertet: Das Park Hotel Bad Zurzach erhält 8,5, das Kurhotel im Park, Schinznach-Bad, 8,2 von 10 möglichen Punkten («sehr gut»), das Park-Hotel am Rhein, Rheinfelden, ist nicht aufgelistet. Die Preise pro Nacht für zwei Personen variieren stark (siehe Tabelle), genauso die Angebote.

Für 280 oder 370 Franken (aus zwei Zimmergrössen wählbar) kann man im Park Hotel Bad Zurzach neben hotelinterner Sauna, Sole- und Dampfbad auch das benachbarte, per unterirdischen Gang verbundene Thermalbad und Spa mit 2000 Quadratmetern Wasserfläche, verschiedenen Saunen, Dampfbädern Intensiv-Solebad sowie Natur- und Sportschwimmbecken benützen.

Im über 200-jährigen Gebäude des Kurhotels im Park in Schinznach-Bad sind 31 Zimmer in einheitlicher Grösse zum Fixpreis von 385 Franken buchbar. Dazu gehört die Benützung der über 600 Quadratmeter Wasserfläche inklusive der grössten Schwefelquelle der Schweiz, bei der das Wasser 45 Grad warm aus 370 Metern Tiefe aus dem Boden steigt. Dazu gibt es verschiedene Pools, Dampfbäder und Saunen sowie den Fun-Bereich samt 65 Meter langer Grottenrutsche, Flussbad und Sportschwimmbecken.

Im Parkhotel am Rhein in Rheinfelden, das der Wellness-Welt sole uno angegliedert ist, belaufen sich die Preise je nach Zimmergrösse von 335 (Doppelzimmer) bis 485 Franken (Suite). Hier sind ein Saunadorf nach Tradition der Finnen und Russen, Erlebnisduschen, Aroma- und andere Dampfbäder sowie die Rheinfelder Natursole im Preis inbegriffen. Erhältlich sind auch komplette Angebote vom Advents-Zauber über die «Kleine Auszeit» bis zum Weihnachtsspecial für Alleinreisende.

Suiten sind erheblich teurer

Mit ihren Preisen und Angeboten können die vier betrachteten Spa-Hotels im Aargau locker mit Konkurrenten in Touristenregionen mithalten, wie ein Vergleich auf booking.ch zeigt. In Viersternehotels inklusive Spa in Arosa (270 bis 330 Franken) oder Zermatt (297 bis 330 Franken) sind die Preise durchaus vergleichbar. In Montreux (394 bis 1132 Franken) und Grindelwald (290 bis 1550 Franken) gehen die Preise für exklusive Suiten jedoch weit durch die Decke, während normale bis luxuriöse Doppelzimmer den Aargauer Preisen entsprechen.

Und wie sieht es im Aargau aus? In Baden kommt man im Viersternehotel Limmathof mit Spa im historischen Bäderquartier ab 216 Franken unter, in Aarau im Dreisterne-Spa ab 167 Franken. Und auch in Bad Zurzach, Rheinfelden oder am Hallwilersee gibt es günstigere Hotels, allerdings dann ohne Spa oder mit weniger Komfort.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1