Künten
Nach Schlitterpartie: Autolenker bleibt im Bachbett stecken

In Künten hat ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug schlitterte über ein Feld, bevor es schliesslich im Küntenbach zum Stehen kam. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

Drucken
Teilen

In Künten ist am Mittwoch ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug in einem Bach gelandet.

Tele M1

(lzu) Mitten im Bachbett des Küntenbachs landete dieser Autofahrer. Wie «Tele M1» berichtet, kam der Lenker aus bisher ungeklärten Gründen am Dorfeingang von Künten von der Strasse ab. Die Schlitterpartie führte ihn durch eine Baustelle, über einen Acker und übers Feld, bevor der weisse Kastenwagen schliesslich im Bach zum Stehen kam.

Anwohner Edis Mano wurde aufmerksam, als er am Mittwoch kurz nach 10 Uhr morgens Lärm hörte. Als er nachschauen ging, fand er den verunfallten Wagen im Bachbett. «Ich musste ihn in Seitenlage positionieren», sagt Mano gegenüber «Tele M1». Der Fahrer habe Glück im Unglück gehabt, denn: «Es hätte sicher einen Moment gedauert, bis jemand ihn gefunden hätte.»

Sachschaden von mehreren tausend Franken

Glück gehabt hat auch Akkordarbeiter Marvin Rossi. Er hat auf der Baustelle gearbeitet, durch die der Unfallfahrer geschlittert ist. Er sagt: «Hätten wir weiter oben gearbeitet, als der Fahrer gekommen ist, wäre es gefährlich geworden.» Er hoffe aber, dem Mann gehe es gut.

Tatsächlich wurde der 49-jährige Autolenker mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Um sein Auto aus dem Bach zu befreien, mussten die Feuer- und die Ölwehr anrücken. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Aktuelle Nachrichten