Autobahnzufahrt

Ab sofort ist Zürich näher an Lenzburg: Der neue A1-Anschluss ist fertig

So sieht die neue Autobahnauffahrt seit Donnerstag aus.

So sieht die neue Autobahnauffahrt seit Donnerstag aus.

Mit der Eröffnung des neuen A1-Anschlusses wurde eine wichtige Zwischenetappe abgeschlossen. Damit soll die Verkehrssituation zwischen Lenzburg und Zürich künftig verbessert werden.

Bisher brauchte es eine Lichtsignalanlage, um die Ein- und Ausfahrt der A1 zu regeln. Diese fällt nun weg: Ab sofort können Fahrzeuge in Lenzburg direkt auf die Autobahn in Richtung Zürich fahren, ohne die Gegenspur zu kreuzen. 22'000 Autos befahren den Zubringer und den vorgelagerten Knoten Neuhof täglich. Dies führte in der Vergangenheit immer wieder zu Stau, der sich häufig bis auf die Autobahn hinzog. Laut dem SRF-Regionaljournal, rechne der Kanton noch mit deutlich mehr Fahrzeugen. Bis 2035 könnten dort rund 35'000 Fahrzeuge verkehren.

Der neue A1-Anschluss ist eine von drei Etappen des 75-Millionen-Projekts des Bundesamt für Stassen (Astra) sowie des Kanton Aargaus. Hauptbaustein bildet ein neuer Tunnel, der die Fahrzeuge künftig direkt von der A1 in Richtung Bünztal führt. Nun könnte der Tunnel möglicherweise bereits im Sommer 2021 eröffnet werden – ein halbes Jahr früher. «Wir kommen schneller voran als geplant», sagte der zuständige Projektleiter Armin Rauchenstein.

Bilder von der A1-Zubringer-Baustelle:

Das Baumaterial sei laut SRF einmal kurz in Italien hängengeblieben, ansonsten habe die Corona-Situation den Bau nicht gebremst. Gemäss Kanton werde das wegfallende Rotlicht und die neue Zufahrt zunächst keinen grossen Einfluss auf den Verkehr haben. Sobald allerdings die Umleitungen wegfallen, soll der Verkehr deutlich flüssiger werden. (wue)

Drohnenflug über die Baustelle im August 2019:

Knoten Neuhof Lenzburg: Drohnenflug über die Baustelle am 14. August 2019

Weitere Artikel zum Thema:

Meistgesehen

Artboard 1