1158 Teilnehmer an der Generalversammlung (GV) in der Vianco Arena in Brunegg – neuer Rekord. «Wir hatten noch nie so viele», erklärte der Melliger Unternehmer Rico Herzig (Maschinenfabrik Hevo), der seit 2013 Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank Aare-Reuss (Mellingen, Lupfig, Wildegg und Schinznach-Dorf) ist.

Die Bank beschäftigt 44 Angestellte (davon drei Lernende). Diese haben 2018 gut gearbeitet. Präsident Herzig sprach von einem sehr guten Ergebnis in einem schwierigen Zinsumfeld. Es gelang sogar, im für die Bank wichtigen Zinsgeschäft ein Wachstum von 2,4 Prozent zu erzielen.

Doch für das laufende Jahr sieht es weniger gut aus: «Wir müssen 2019 mit einer Stagnation oder einem leichten Rückgang beim Zinserfolg rechnen», erklärte Patrick Weber, der Vorsitzende der Bankleitung. Die Ausleihungen stiegen letztes Jahr um 3,4 Prozent auf 693 Millionen Franken. Bei den Hypotheken gibt es laut Weber für «Aare-Reuss» im Vergleich zu anderen Raiffeisenbanken noch viel Potenzial.

Der Fall Vincenz und die damit verbundene «wenig erfreuliche Medienpräsenz» (Herzig) war an der GV kurz ein Thema: «Wir können Ihnen versichern, dass Ihnen als Genossenschafter dadurch kein direkter Schaden entstanden ist», betonte Herzig. Die lokalen Raiffeisenbanken wollen sich national stärker einbringen können und fordern laut Herzig mehr Mitspracherecht.

Über 9500 Genossenschafter

Der Verwaltungsrat der Raiffeisenbank Aare-Reuss wurde im Hinblick auf in naher Zukunft anstehende Austritte auf sieben Mitglieder vergrössert. Und für die Suche nach neuen Mitgliedern hat man ein aussergewöhnliches Vorgehen gewählt: Die Bank hat 9508 Genossenschafter (plus 153 im letzten Jahr). Sie alle wurden angeschrieben und gefragt, ob sie Verwaltungsrat werden möchten. «Wir haben 26 sehr gute Bewerbungen erhalten», erklärte Herzig. Acht davon seien zu Gesprächen eingeladen worden. Zwei wurden am Samstag gewählt: Ida Tanner (56) aus Birrhard. Sie ist Leiterin Group Human Resources bei Amag Corporate Services in Zürich. Und der IT-Unternehmer Maurizio Galati (38) aus Schinznach-Dorf.

In Schinznach-Dorf lässt Raiffeisen aktuell ihre Geschäftsstelle in eine Begegnungsbank umbauen (Eröffnung Ende Jahr). Bereits im August wird dort Mike Oegerli Nachfolger von Geschäftsstellenleiter Urs Widmer, der in Pension geht.

2020 das 100-Jahr Jubiläum

An der Generalversammlung wurden sämtliche Geschäfte in einer guten Stunde ohne Wortmeldung verabschiedet. Das Anteilschein-Kapital wird zu unverändert 3 Prozent verzinst. Für viele Genossenschafter dürfte die Teilnahme an der GV (es gab Züri-Gschnätzlets) ebenso wichtig sein.

Im nächsten Jahr wird die Raiffeisenbank Aare-Reuss ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Das mehrfach zusammenfusionierte Geldinstitut geht auf die Darlehenskasse Wohlenschwil-Mägenwil (gegründet am 20. 6. 1920) zurück.