Lenzburg

Berliner Autorin Gerstenberg ist zu Gast im Müllerhaus

Franziska Gerstenberg kommt für drei Monate nach Lenzburg.

Franziska Gerstenberg kommt für drei Monate nach Lenzburg.

Mit dem neuen Jahr kommt eine neue Autorin nach Lenzburg: Franziska Gerstenberg wird von Januar bis Ende März im Atelier Müllerhaus wohnen, leben und arbeiten. Gelegenheit die junge Autorin kennenzulernen

Mit dem neuen Jahr kommt eine neue Autorin nach Lenzburg: Franziska Gerstenberg wird von Januar bis Ende März im Atelier Müllerhaus wohnen, leben und arbeiten.

Als Franziska Gerstenberg 2004 ihr erstes Buch veröffentlichte, war das ein Ereignis: Der Erzählband «Wie viel Vögel» stiess auf ein aussergewöhnliches Echo in den Medien. Preise, Auszeichnungen und Stipendien folgten. Gerstenbergs Geschichten schlagen einen noch ungehörten Ton an, der präzise das Lebensgefühl der Mittzwanziger und Dreissigjährigen trifft, zuspitzt - und damit begreifbar macht.

Mittlerweile hat Franziska Gerstenberg ihren ersten Roman geschrieben: «Spiel mit ihr» erschien 2012. Im Zentrum des Romans stehen vier Figuren, die in ein Beziehungsgefüge hineinschlingern, das vom harmlosen Spiel zum gefährlichen, verletzenden wird.

Die Wahlberlinerin Franziska Gerstenberg wurde 1979 in Dresden geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Als sie das Studium begann, verfügte sie über «keinen fertigen Stil». Sie sagt selbst: «Ich hatte wenig Vorstellung davon, was ich eigentlich schreiben möchte.» Inzwischen ist das Gegenteil der Fall. In ihren Erzählungen und ihrem Roman verfolgt sie so zielstrebig eine ganz bestimmte Geschichte, wie es heute selten zu lesen ist.

Gelegenheit die junge Autorin kennenzulernen, bietet sich am 15. Januar, um 20 Uhr, wenn sie sich in einer Doppellesung mit Peter Stamm im Müllerhaus vorstellt. (bA)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1