Dürrenäsch

Bertschi AG expandiert weltweit – und zu Hause

..

2800 Mitarbeiter, 32'000 Tank- und Silocontainer, 1200 Lastwagen: Die Bertschi Gruppe ist als Logistik-Dienstleister eine grosse Nummer – und eine erfolgreiche dazu. Nun expandiert sie.

Laut einer Medienmitteilung konnte das in Dürrenäsch beheimatete Unternehmen «als Folge der globalen Expansion, der guten Konjunktur sowie einer Akquisition in Belgien» den Umsatz um über 20 Prozent auf rund 900 Millionen Franken steigern. Das Familienunternehmen gibt keine Gewinnzahlen bekannt. Die Rede ist von einem «guten Geschäftsergebnis» – trotz des langen Unterbruchs der Schiene in Rastatt (D).

Besonders positiv: Es geht weiter so. «Die Aussichten für 2018 beurteile ich als erfreulich», erklärt Hauptaktionär Hans-Jörg Bertschi. Es würden «substanzielle Mittel» in die Erweiterung der Kapazitäten investiert. Unter anderem wird 2018 das vor sechs Jahren errichtete Bürogebäude in Dürrenäsch um zwei Etagen aufgestockt.

Hans-Jörg Bertschi wird sich Ende Juli neu positionieren. Er wird nach 24 Jahren die CEO-Funktion abgeben und künftig exekutiver Verwaltungsratspräsident sein. Neuer CEO wird, wie die AZ am Montag berichtete, Jan Arnet (44).

Die breiter abgestützte Führung sei für das Unternehmen ein wichtiger Schritt in der langfristigen, auf Kontinuität bedachten Nachfolgeplanung, heisst es. Bertschi solle eine Familienfirma bleiben. «Neben der zweiten Generation mit meiner Schwester Brigitta Berner-Bertschi und mir übernehmen heute bereits drei Vertreter der dritten Generation erste Führungsaufgaben in der Firma», so Hans-Jörg Bertschi. (uhg)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1