Ammerswil

Das Ende einer Leidensgeschichte: Ammerswil soll Handyantenne erhalten

Ammerswil - Kirche

Ortsbild

Ammerswil - Kirche

Die Gemeinde ist seit Jahren in einem Funkloch. Der Mobilfunkanbieter Salt wollte dies ändern, aus dem kleinen Dorf gab es jedoch viel Gegenwind.

Fast fünf Jahre schon diskutiert und streitet man in Ammerswil um eine Handy-Antenne. Das 711-Seelen-Dorf liegt in einem Funkloch. Um das Problem zu lösen, reichte der Mobilfunkanbieter Salt im September 2015 ein Baugesuch für eine Mobilfunkantenne an der Lenzburgerstrasse 30 ein. Es gab zahlreiche Einwendungen. An der Sommergmeind 2016 wurde von einem Antennengegner gar ein Kredit von 5000 Franken beantragt, um juristische Fachpersonen beim Kampf gegen die Antenne ins Boot zu holen. «Alle Möglichkeiten sind in Betracht zu ziehen, auch die Anpassung von Gemeinde-Reglementen und dergleichen», hiess es im Antrag auf der Traktandenliste für die folgende Wintergmeind. Der Antrag wurde abgelehnt, auch an der darauffolgenden Referendumsabstimmung. Doch die Odyssee um die geplante Antenne ging weiter: Im Sommer 2017 hob der Regierungsrat die Baubewilligung, welche die Gemeinde Ammerswil erteilt hatte, wieder auf. Grund dafür: Der Standort der Anlage sei zu wenig gründlich evaluiert worden; dies mit Blick auf Ortsbild- und Landschaftsschutz. Der Gemeinderat ging nochmals über die Bücher und prüfte verschiedene Standorte, darunter auch solche, die von den Antennengegnern vorgeschlagen worden waren.

Werkhof eignet sich als Standort

Die Firma Salt hielt ihrerseits an der geplanten Antenne in Ammerswil fest und reichte im Sommer 2019 mehrere Anträge beim Gemeinderat ein, wie die Gemeinde diese Woche in einer Mitteilung schreibt. Unter anderem forderte Salt die umgehende Behandlung des immer noch hängigen Baugesuches an der Lenzburgerstrasse.
Als zweite Möglichkeit schlug Salt den Standort Werkhof vor. Sofern die Gemeinde bereit ist einen Mietvertrag mit Salt abzuschliessen, klärt der Salt mit Swisscom ab, inwiefern das Teilen des Standortes realisierbar sei. Der Gemeinderat Ammerswil entschied sich dazu, Salt einen Mietvertrag für den Standort Werkhof anzubieten, wie er in der Mitteilung schreibt. Bei der Entscheidung sei unter anderem nach den Grundsätzen gehandelt worden, dass es eine Handyantenne in Ammerswil geben werde und diese für mindestens zwei Anbieter genügen müsse. Zudem solle die Mobilfunkantenne das Dorfbild so wenig wie möglich beeinträchtigen.
Der Standort am Werkhof erfülle all diese Voraussetzungen. «Salt hat der Gemeinde mitgeteilt, dass das bestehende Baugesuch an der Lenzburgerstrasse nicht zurückgezogen wird, bis ein anderer Standort bewilligt ist», heisst es dazu in der Mitteilung.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1