Staufen

Denise Berger ist neue Gemeinderätin - SVP verliert einen Sitz

Die parteilose Denise Berger (37).

Die parteilose Denise Berger (37).

Die parteilose Denise Berger macht das Rennen um die Nachfolge von Pascal Furer. Sie erhält deutlich mehr Stimmen als SVP-Mann Patrick Braun.

Die parteilose Neu-Zuzügerin gegen den seit Jahrzehnten stark im Dorf verankerten SVP-Mann: Bei der Bestimmung der Nachfolge von Pascal Furer (SVP-Kantonalsekretär, designierter Grossratspräsident), entschieden sich die Stimmbürger von Staufen (Stimmbeteiligung hohe 47 Prozent) überraschend – und das deutlich – für die Frau: Sie wählten mit 630 Stimmen Denise Berger (37). Der Hypi-Banker Patrick Braun (57) erhielt 438 Stimmen.
Die SVP hat mit der Karte Tradition einen ihrer beiden Gemeinderatssitze verloren. Neu gehören dem Gemeinderat vier Parteilose und ein SVP-Mitglied (Gemeindeammann Otto Moser) an.
Denise Berger wohnt mit ihrer Familie (vier Kinder) seit 2014 im Dorf. Sie ist ausgebildete Pflegefachfrau HF und hat letztes Jahr ein Masterstudium in Arbeits- und Organisationspsychologie abgeschlossen. Seit bald 10 Jahren ist sie künstlerische Leiterin des Lenzburger Gauklerfestivals. (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1