Auf Facebook sucht ein Rupperswiler verzweifelt nach seinem Vater. «Seit dem 16. Juni hat er kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben – was für meinen Vater sehr untypisch ist», schreibt der Sohn. Sein Vater, der 53-jährige Jakob Meier, war vergangene Woche zu einer mehrtägigen Wandertour im Gebiet Oberalppass - Fellilücke - Fellital - Gurtnellen aufgebrochen. 

Eine breit angelegte Suchaktion ist bisher ohne Erfolg geblieben, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt. Involviert waren ein Helikopter der Rega, Angehörige der Alpinen Rettung Zentralschweiz mit Gebirgsflächensuchhunden, ein Helikopter der Kapo Zürich ausgerüstet mit einem Ortungssystem für Mobiltelefone, sowie einem Bluthund der Zuger und Urner Polizei.

Die Polizei sucht nun nach Personen, welche den vermissten Jakob Meier seit vergangenem Freitag gesehen haben und bittet sie, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen.

Der Vermisste ist zirka 170 Zentimeter gross und von schlanker Statur. Er hat hellbraune, kurze Haare und trägt einen kleinen Kinnbart. Zudem war er mit einem grossen dunkelgrünen Rucksack unterwegs.

Update: 

Am 22. Juni 2017 wurde der 53-jährige Familienvater von der Rega tot geborgen.

Anmerkung der Redaktion: Da dieser Artikel vom 19. Juni 2017 noch in den Sozialen Medien kursiert, informieren wir hier über den aktuellen Stand. Der Artikel wurde ansonsten nicht verändert.