Othmarsingen

Die Becher-Staplerin: Annina Siegrist nahm schon an Weltmeisterschaften teil

Annina Siegrist präsentiert ihre Ausrüstung.

Annina Siegrist präsentiert ihre Ausrüstung.

Annina Siegrists Leidenschaft heisst Sports Stacking. Das blitzschnelle Becherstapeln trainiert sie in Othmarsingen.

Flink stellt Annina Siegrist die Becher aufeinander. Drei mal drei Pyramiden mit jeweils drei blauen Bechern. Nachdem die letzte Pyramide aufgebaut ist, baut sie die Konstruktion auch schon wieder mit hoher Geschwindigkeit ab. Sobald sie fertig ist, drückt die 18-Jährige auf die Stoppuhr. Trotz der wenigen Sekunden, die sie benötigt hat, ist sie unzufrieden mit der Leistung. Ihren Rekord hat sie nicht geschlagen.

Was Annina mit dem Becherstapeln macht, nennt sich «Sports Stacking». Es geht darum, die Becher möglichst schnell in einer bestimmten Formation zu stapeln und wieder abzubauen. Annina lernte den Sport in der fünften Klasse kennen. «Wir waren in einem Klassenlager, die Lehrer haben die Becher mitgebracht.» Annina war Feuer und Flamme. Nachdem sie über ein Jahr lang alleine zuhause trainiert hatte, suchte sie im Internet Trainingspartner und stiess auf einen Verein. Die «FreeStacks» trainieren ein Mal pro Monat in Othmarsingen. Aus dem ersten Becherset ist inzwischen eine Ausrüstung geworden. Die Kantischülerin besitzt verschiedene Bechersets und eine Matte mit integrierter Stoppuhr, um ihre Trainingszeiten zu überwachen.

«Sports Stacking» stammt aus Amerika. Es gibt Weltmeisterschaften. «Ich war 2016 in Deutschland und 2019 in Spanien dabei», sagt Annina. Eigentlich hätte dieses Jahr ein grosses Cupmania Turnier in Othmarsingen stattfinden sollen, coronabedingt musste es verschoben werden. «Sports Stacking» ist komplex. Es gibt verschiedene Methoden und Aufstellungen, wie die Becher platziert werden. Annina mag den «Cycle» am liebsten. Dort werden drei verschiedene Figuren gestapelt. Der Weltrekord beim «Cycle» liegt bei 4,73 Sekunden. Siegrist schafft den «Cycle» in 6,39 Sekunden.

Meistgesehen

Artboard 1