Dintikon

Digitec Galaxus expandiert – 800 Bestellungen pro Tag und ein Dutzend neue Stellen

Der Onlinehändler nahm ein neues Lagerhaus für Grossprodukte in Betrieb. Damit wurden rund ein Duzend neuer Stellen geschaffen. Die Angestellten fertigen bis zu 800 Bestellungen pro Tag ab. Ein weiteres Warenlager ist in Planung.

Rund ein Dutzend neue Jobs. Digitec Galaxus eröffnete in Dintikon neben der Bünztalstrasse (an der Parallelstrasse) ein neues Warenlager. Auf einer Fläche, die mit 10'000 Quadratmetern fünf Mal so gross ist wie die Zürcher Bahnhofshalle, finden grosse Waren einen Stellplatz. Darunter etwa Fernseher oder Möbel.  «Gerade bei Sommermöbeln wie Gartenlounges und dergleichen ist es unseren Kunden wichtig, dass wir möglichst rasch liefern können», sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus, einer Migros Tochter. 

Rund 6000 Artikel

Insgesamt lagert Digitec Galaxus in Dintikon neu rund 6000 einzelne Artikel, die jeweils mindestens die Fläche eines Europaletts einnehmen (1,2 m x 0,8 m). Die drei Stockwerke sind mit zwei Warenliften verbunden, die je einen beladenen Gabelstapler heben können. Für den Betrieb sind rund ein Dutzend Mitarbeiter zuständig, pro Tag können sie bis zu 800 Bestellungen abfertigen.

Platz für sieben Fussballfelder

Das Lager in Dintikon steht nur wenige Kilometer vom bisherigen Zentrallager von Digitec Galaxus in Wohlen entfernt. Dort werden neben Kleinteilen auch weiterhin grosse Waren eingelagert. «Mit dem neuen Lager für XXL-Produkte können wir nun noch mehr grosse Artikel noch schneller liefern», sagt Teuteberg. Zusammen kommen die beiden Warenlager erstmals auf über 50'000 Quadratmeter Lagerfläche. Das ist Platz genug für mehr als sieben WM-Fussballfelder.

Neues Lager auch in Wohlen

Gleich gegenüber dem Wohler Zentrallager baut Digitec Galaxus derweil bereits die nächste Lagerhalle aus: Voraussichtlich ab Frühjahr 2020 wird der Onlinehändler dort ein vollautomatisiertes Shuttle-Lager für 180'000 Mini-Produkte in Betrieb nehmen. Damit sind Produkte gemeint, die mit einer Hand gegriffen werden können. Also zum Beispiel Handyhüllen, Sport-BHs oder Taschenlampen. Anfang April fiel der Startschuss für die Montage des neuen Shuttle-Lagers. Seither herrscht auf der Baustelle Hochbetrieb. (PD/uhg)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1