Hendschiken
An der Gmeind wird entschieden: Hendschiken steht vor der Schulfusion

An der Gemeindeversammlung vom 9. Juni befasst sich ein Traktandum mit dem neuen «Schulverband Schulen am Maiengrün».

Anja Suter
Drucken
Teilen
Kindergarten und Primarschule bleiben weiterhin in Hendschiken.

Kindergarten und Primarschule bleiben weiterhin in Hendschiken.



Sandra Ardizzone

Die bevorstehende Abschaffung der Schulpflegen hat in Hendschiken weiterreichende Folgen: Dottikon und Hägglingen haben beschlossen, dass die Gemeindeverbände «Kreisschule am Maiengrün» (Oberstufe Dottikon, Hägglingen und Hendschiken) und «Primarschule Maiengrün» (Primarschulen Dottikon und Hägglingen) zusammengeführt werden sollen. Der Gemeinderat Hendschiken habe die Möglichkeit erhalten, sich aktiv in den Prozess «Schulen am Maiengrün» einzubringen, heisst es Vorlage für die Gemeindeversammlung vom 9. Juni.

«Nach der Prüfung der Grundlagen haben die Gemeinderäte der drei Gemeinden Dottikon, Hägglingen und Hendschiken entschieden, ihre Schulen per 1. Januar 2022 in den neuen Gemeindeverband ‹Schulen am Maiengrün› zusammenzuführen.» Der Gemeindeverband soll von einem Vorstand mit fünf bis sieben Mitgliedern geführt werden. Die Gemeinde Dottikon erhält maximal drei Sitze und den Gemeinden Hägglingen und Hendschiken werden je zwei Sitze zugeteilt. Mindestens ein Mitglied je Gemeinde muss dem Gemeinderat angehören.

Alle Standorte bleibe bestehen

Für die Schülerinnen und Schüler ändert sich durch den Zusammenschluss nichts. Kindergärtner besuchen weiterhin die Kindergärten am Wohnort. Die Primarschüler in Hendschiken besuchen die erste bis sechste Klasse weiterhin am Wohnort. Alle Oberstufenschülerinnen der Verbandsgemeinden besuchen den Schulstandort in Dottikon (Risi). Die Hendschiker Schülerinnen des Dorfteils Bühl können ihre schulische Laufbahn weiterhin in Ammerswil und Lenzburg absolvieren. Anders als bisher gibt es jedoch nur noch ein strategisches und organisatorisches Führungsorgan.

Neben der Rechnung 2020 ist weiter ein Kreditantrag auf der Traktandenliste: 560'000 Franken als Gemeindeanteil an die Sanierung der Kantonsstrasse, Lenzburgerstrasse mit Neubau Radweg. Der Belag sei in einem sehr schlechten Zustand und müsse dringend erneuert werden, heisst es. Zusammen mit der Belagssanierung und dem Ausbau eines Mehrzweckstreifens wird der Radweg, welcher Bestandteil der im Richtplan festgesetzten kantonalen Radroute ist, realisiert.

Aktuelle Nachrichten