Lenzburg

Hier entsteht das Herzstück für den Halbstundentakt der S11 – gearbeitet wird auch in der Nacht

Das neue Gleisstück verbindet Brunegg und Mägenwil. In Brunegg werden zurzeit Fundamente für die neuen Gleisanlagen gebaut.

Das neue Gleisstück verbindet Brunegg und Mägenwil. In Brunegg werden zurzeit Fundamente für die neuen Gleisanlagen gebaut.

Die im März gestarteten Bauarbeiten für die Bahnschlaufe Brunegg-Mägenwil kommen gut voran, gearbeitet wird auch in der Nacht.

Im März haben die Bauarbeiten zum Grossprojekt rund um die Bahnschlaufe Mägenwil begonnen. Ende September sei ein Meilenstein erreicht worden, wie die SBB mitteilen: Die Strassenunterführung Feldstrasse in Brunegg konnte wiedereröffnet werden. Die Bahnschlaufe Mägenwil wird die Linien Othmarsingen–Birr mit der Heitersberglinie Olten–Zürich verbinden.

Das einspurige Stück Gleis ist 1 Kilometer lang und kostet rund 131 Millionen Franken. Die Bahnschlaufe ist Teil des SBB-Projekts Leistungssteigerung Rupperswil–Mägenwil. Dieses soll ab Ende 2023 den Halbstundentakt für die S11 ermöglichen.

In Mägenwil ist die Personenunterführung bis Ende Jahr gesperrt

Bis Mitte Oktober wird gemäss einer Mitteilung der SBB das Schutzgerüst der Unterführung Feldstrasse entfernt; aus Sicherheitsgründen in Nachtarbeit. Auch für weitere Arbeiten rund um das neue Gleisstück wird im Bereich der Baustelle in Brunegg im Oktober und auch noch im November in der Nacht gearbeitet. Für den Dezember sei keine Nachtarbeit vorgesehen.

In Brunegg befindet sich auf dem Gelände der Vianco Arena eine grössere Baustelle, wo das Versickerungsbecken vergrössert wird. In dieses wird das Regenwasser geleitet. Aufgrund der zusätzlichen Gleisanlagen wird zukünftig mehr Wasser rinnen. In Mägenwil ist gemäss SBB die Personenunterführung Chalacherstrasse noch bis Ende Jahr gesperrt. Die Umleitung führt via Unterführung Alte Bruggerstrasse und Unterführung Industriestrasse.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1