Der Selbstunfall ereignete sich am Mittwoch kurz nach 16.30 Uhr auf der Industriestrasse in Rupperswil. Vom dortigen Gewerbegebiet kommend fuhr der 29-jährige Lenker auf der breiten Nebenstrasse in Richtung Dorf.

In einer Rechtskurve verlor er die Herrschaft über den 450 PS starken Sportwagen und geriet zunächst auf die Gegenfahrbahn, wo er ins Schleudern kam. In der Folge prallte der Wagen am rechten Strassenrand seitlich gegen einen Baum.

Bei der heftigen Kollision wurde der 29-Jährige leicht verletzt. Eine Ambulanz brachte ihn zur Kontrolle ins Spital. Sein 17-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Am praktisch neuen Sportwagen jedoch entstand Totalschaden.

Als Unfallursache steht erhöhte Geschwindigkeit im Vordergrund. Die Kantonspolizei Aargau verzeigte den im Bezirk Lenzburg wohnhaften Österreicher an die Staatsanwaltschaft und nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Aktuelle Polizeibilder

(kca)