Dintikon

Neue Bau- und Nutzungsordnung wurde haarscharf angenommen

Dintikon - Ortstafel bei Dorfeinfahrt Gemeinde Dintikon

Gemeinde Dintikon

Dintikon - Ortstafel bei Dorfeinfahrt Gemeinde Dintikon

50,9% Ja: Knappes Ja zu neuer BNO, die Bau- und Nutzungsordnung, und damit zu mehr Neubauten im Dorfkern

Wegen der hängigen Stimmrechtsbeschwerde der Gegner ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Doch am Sonntag sprachen sich die Dintiker knapp für die Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland (BNO) aus: mit 268 (50,9%) zu 259 Stimmen (49,1%) bei einer Stimmbeteiligung von 39,5 Prozent. Der Gemeinderat hatte wegen Corona die neue BNO direkt an der Urne zu Abstimmung gebracht und drauf verzichtet, sie einer Gemeindeversammlung vorzulegen.

In der emotional geführten Diskussion ging es  vor allem darum, wie viele der alten Gebäude, primär Bauernhäuser, im Dorfkern erhalten werden sollen. In der Abstimmung waren nun das Lager mit den nostalgischen Gefühlen minim  schwächer. Sollte die Stimmrechtsbeschwerden keine Auswirkung mehr haben, dürfte in absehbarer, so die Befürchtung der Gegner, das eint oder andere Bauernhaus Neubauten weichen müssen. Gemeindeammann Ruedi Würgler sagt dazu: «Sofern die Beschwerde abgelehnt wird, tritt eine BNO in Kraft, die verschärfte Bedingungen für Bauten in Dorf- und Kernzonen vorsieht.» (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1