Hunzenschwil

«Optimale Ergänzung zur Schulanlage»: Die ehemalige Post könnte zum fünften Kindergarten im Dorf werden

Anstelle der Post soll hier ein Kindergarten entstehen.

Anstelle der Post soll hier ein Kindergarten entstehen.

Am 20. Dezember darf das Hunzenschwiler Volk darüber abstimmen, ob die ehemalige Post umgebaut werden soll. Der Gemeinderat Hunzenschwil beantragt dafür einen Kredit von 790'000 Franken.

Wo früher Pakete und Briefe entgegengenommen wurden, Briefmarken verkauft und Post frankiert wurde, ist es seit längerem ruhig. Im März 2018 wurde die Postfiliale in Hunzenschwil geschlossen, Briefe und Pakete werden jetzt beim Volg im Dorf aufgeben. Lange soll es jedoch nicht mehr ruhig bleiben. Aus der alten Post soll die fünfte Kindergartenabteilung in Hunzenschwil werden.

Das alte Gebäude gehört der Einwohnergemeinde Hunzenschwil. Sie hat es bereits im Mai 2018 gekauft. «Durch die Lage kann die Schulanlage damit optimal ergänzt und das Areal zur Poststrasse hin abgeschlossen werden», schreibt der Gemeinderat in den Unterlagen zur Urnenabstimmung am 20. Dezember. Abgestimmt wird dann über den Umbau des Gebäudes zum Kindergarten. Das dazugehörige Baugesuch liegt bis zum 21. Dezember bei der Gemeinde in Hunzenschwil auf. Der Bedarf nach einer zusätzlichen Kindergartenabteilung ist da. Um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden, müsse der Betrieb für das Schuljahr 2021/­2022 ergänzt werden, schreibt der Gemeinderat.

Innenraum wird mittels Trennwänden unterteilt

Die bestehende Struktur könne gut ausgebaut und ergänzt werden um den benötigten Raum für den Kindergartenunterricht anzubieten. Für das Projekt wird ein Kredit in der Höhe von 790'000 Franken beantragt.

Mittels Trennwänden soll der Innenraum komplett neu unterteilt werden. «Der gedeckte Zugang zu den Postfächern wird zusätzlich zu einem Innenraum ausgebaut», heisst es. Unter anderem soll der Kindergarten auch mit einem Multifunktionsraum für Heilpädagogik, Deutschunterricht sowie Teamsitzungen und Elterngespräche für alle Abteilungen ausgestattet werden. Geplant sind ausserdem auch ein Spielraum, ein Arbeitsraum für Lehrpersonen und ein Unterrichtsraum. Die bestehende Garage soll zum Aussengeräteraum für Kindergarten und Hausdienst umfunktioniert werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1