Lenzburg
Ortsbürgerkommission leitet Kulturbeiz gegen Langeweile

Obwohl im Hinterhof der Burghalde platziert, sind auch die Lenzburger Ortsbürger demnächst «bi de Lüt»: An diesem lauschigen Ort laden sie an zwei hoffentlich lauen Sommerabenden zu Kulturgenuss, Speis und Trank ein.

Heiner Halder
Drucken
Teilen
Im Hinterhof des Burghaldenhauses finden kulturelle Anlässe statt. HH.

Im Hinterhof des Burghaldenhauses finden kulturelle Anlässe statt. HH.

Aargauer Zeitung

Am Freitag und Samstag, 5./6. August führt die Ortsbürgerkommission zusammen mit einem aufgestellten Team die Kulturbeiz, eine bewährte Tradition gegen Langeweile im Lenzburger Sommerloch.

Ein abwechslungsreiches Programm prominenter Entertainer erwartet die Besucherinnen und Besucher. Zum Auftakt am Freitag präsentieren Ania Losinger und Mats Eser getanzte Klangskulpturen. Sie bringen in ihrer Performance voller Dramaturgie und Poesie Klänge, Tanz, Rhythmus und Stille überein, öffnen Ohren und Augen. Dazwischen misst sich der Poetry-Slammer («Ich bin nicht so») Renato Kaiser im Zwiegespräch mit Goethe und wird bestimmt vom männlichen Mauerblümchen zum Frauenheld.

Beziehungen sind kompliziert

Die komplizierte Welt der Beziehungen thematisieren am Samstag auch Jasmin Schmid (Gesang) und Dyanne Vögtlin-Potter (Piano) mit ihrem musikalisch-komödiantischen Auftritt, der zur überraschenden Schlussfolgerung führt: «Männer sind anders – Frauen auch.» Für Abwechslung sorgen «Peter Wespi & 4» mit einer mobilen Swiss Old Time Jazzsession.

Die von Ortsbürgerinnen und zugewandten Sympathisanten betreute Beiz wartet mit kulinarischen Köstlichkeiten und auserlesenen Getränken auf.

Zeltdach heuer wasserfest

Der Eintritt zur Kulturbeiz ist frei, die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Die Kommission verspricht, dass das Zeltdach dies Jahr garantiert wasserfest ist – in diesem launischen Sommer eine Voraussetzung für gutes Gelingen.

Aktuelle Nachrichten