Renoviert

Rupperswiler Volg backt zur Eröffnung frische Berliner

Doris Bucher und Susanne Krummenacher (v.l.). Für das Foto kurz ohne Maske.

Doris Bucher und Susanne Krummenacher (v.l.). Für das Foto kurz ohne Maske.

Der frisch renovierte Volg-Laden in Rupperswil öffnet wieder seine Türen – neu mit integrierter Postagentur.

Im Volg-Laden in Rupperswil herrschte gestern noch emsiges Treiben: Gestelle wurden feinsäuberlich aufgefüllt, die Kaffeeautomaten eingestellt und die Kühlboxen eingeräumt. Nach zwölftägigen Umbauarbeiten wird der Volg heute Donnerstag inklusive Postagentur wiedereröffnet.

Geleitet wird die Filiale Rupperswil von Susanne Krummenacher, und das schon seit 16 Jahren. Sie und ihr siebenköpfiges Team freuen sich auf den Neuanfang: «Der Laden ist moderner und heller geworden. Es wurden neue LED-Lampen eingebaut, eine zusätzliche Kühlbox reingestellt und die Waren werden teilweise neu präsentiert», sagt die Geschäftsleiterin. Der Fokus liegt weiterhin auf Frischprodukten und Convenience-Food. Dieser Bereich sei noch erweitert worden, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden, erklärt Susanne Krummenacher. «Zudem verfügt der Dorfladen neu über eine Postagentur, eine Kaffeeecke und bietet die Möglichkeit, Lotterielose zu verkaufen. Jetzt ist alles unter einem Dach.»

Vor Ort ist auch Doris Bucher, Bereichsleiterin Volg Konsumwaren. Betrieben werden die Volg-Läden von der Landi Maiengrün. 17 sind es in der Region: «Mit Rupperswil betreiben nun 15 unserer Filialen eine Postagentur.» Auch Bucher ist zufrieden mit dem Umbau. «Rupperswil ist sehr wichtig für uns. Hinter Möriken ist sie umsatzmässig unsere zweitstärkste Filiale.»

Die Türen öffnen heute um 6 Uhr. Vor dem Laden werden frische Berliner gebacken und jeder Kunde erhält beim Einkauf eine Kleinigkeit von der Rüebli-Bäckerei. (kbw)

Meistgesehen

Artboard 1