Gemeindeversammlungen

So haben die fünf Gmeinden in der Region entschieden

In Niederlenz hat der Souverän über den Neubau eines Dreifach-Kindergartens entschieden.

In Niederlenz hat der Souverän über den Neubau eines Dreifach-Kindergartens entschieden.

Am Donnerstag- und Freitagabend fanden in der Region Lenzburg-Seetal fünf Gemeindeversammlungen statt. Die Niederlenzer sagten Ja zum Dreifachkindergarten.


NIEDERLENZ

Kindergarten mit Wohnungen

Niederlenz sagt Ja zum neuen Dreifach-Kindergarten Herrengasse mit gleichzeitigem Einbau von sechs Mietwohnungen im Obergeschoss für 5,4 Mio. Franken. Der Souverän stimmt dem Verkauf des «Rickli»-Areals an die Ortsbürger für 3,1 Mio. Franken zu. Ebenso der Teilsanierung der Hardstrasse für 1 Mio. Franken. Der Jugendtreff erhält nach einer 3-jährigen Versuchsphase die definitive Bewilligung. 132 von 2564 Stimmberechtigten waren anwesend. (str)

BEINWIL AM SEE

Aus für Gemeindeverwaltung im «Löwen»

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende: Die Gemeindeversammlung von Beinwil am See hat den umstrittenen Umbau des Hotel Löwen zur Gemeindeverwaltung gestoppt. Stattdessen soll ein Neubau geplant werden. (pi) Den ganzen Artikel lesen Sie hier.


SEON

Informatiker-Stelle bewilligt

Als erste Gemeinde dieser Grössenordnung bekommt Seon einen Informatiker. Die Stimmberechtigten (anwesend waren 112 von total 3028) stimmten der Schaffung einer 100-Prozent-Stelle für einen «System Engineer» zu. Diese Anstellung erfolgt kostenneutral. Pensenaufstockungen bei Kanzlei und Technischen Betrieben wurden ebenso bewilligt wie das neue Personalreglement samt Kompetenzdelegation an den Gemeinderat. (az)


HUNZENSCHWIL

Alle Geschäfte genehmigt

Die Gemeindeversammlung (anwesend waren 62 von 2217 Stimmberechtigten) hiess die Jahresrechnung 2014 mit einem Ertragsüberschuss von 842 000 Franken gut. Ebenfalls genehmigt wurden vier Kreditabrechnungen: Die Kanalisationssanierung 2011-2014 kostete 614 000 Franken, der Projektwettbewerb «Neubau Oberstufenschulhaus» 272 000 Franken, die Erschliessung Unterfeld gut 67 000 Franken und die Sanierung des Reservoirs 227 000 Franken. (str)


MEISTERSCHWANDEN

Stellenplan gutgeheissen

Keine Voten aus der Versammlung, lauter Zustimmung. Nach einer halben Stunde hatten die Meisterschwander ihre Traktanden abgehandelt. Wichtigstes Sachgeschäft war die Verabschiedung eines Stellenplans für die Verwaltung. Damit wurden die bisher bewilligten Pensen um 140 Stellenprozente erhöht, um dem Gemeinderat mehr Handlungsspielraum zu geben. Genehmigt wurden die neuen Satzungen des Abwasserverbandes Hallwilersee. (az)

Meistgesehen

Artboard 1